Entwicklungspartnerschaften

Zwei junge Frauen in einem Büro

Kosten und Risiken teilen: Unternehmen und GIZ entwickeln und pilotieren gemeinsam neue Ansätze für nachhaltige Entwicklung

In Entwicklungspartnerschaften bringt jeder Partner das ein, was er am besten kann: Die GIZ bietet Know-how und Kontakte, Unterstützung bei der Konzeption, der Finanzierung und der Koordination der Maßnahme sowie bei der Vernetzung mit anderen wichtigen Entscheidungsträgern – auch überregional. Die Unternehmen bringen ihrerseits Technologien, Kapital und Fachwissen ein. Kosten und Risiken werden von beiden Partnern gleichermaßen getragen.

Die GIZ setzt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ganz unterschiedliche Entwicklungspartnerschaften mit Unternehmen um.

MEHR SCHLIESSEN

Hier erfahren Sie mehr über Entwicklungspartnerschaften

Das develoPPP.de-Programm unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern, die einen spürbaren und langfristigen Nutzen für die Menschen vor Ort haben. Der öffentliche Partner beteiligt sich finanziell mit bis zu 200.000 Euro. develoPPP.de hilft Unternehmen, finanzielle Risiken zu minimieren, ermöglicht Zugang zu einem breiten Netzwerk von Entscheidungsträgern vor Ort und bietet Know-how über ökonomische, soziale und ökologische Rahmenbedingungen.

Ideenwettbewerbe

In Strategische Allianzen arbeiten unterschiedliche Akteure aus Industrie und Handel, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen mit nationalen und internationalen Akteuren zusammen, um eine hohe Breitenwirksamkeit zu erzielen. Die finanzielle Beteiligung ist daher erheblich höher und liegt bei mindestens 750.000 Euro.

Strategische Allianzen

Bei strategischen Entwicklungspartnerschaften können Maßnahmen von Unternehmen direkt in ein Projekt der GIZ vor Ort eingebunden werden. 

Integrierte Entwicklungspartnerschaften

Entwicklungspartnerschaften der Afrika Fazilität realisiert die GIZ gemeinsam mit in Afrika ansässigen Unternehmen, ihren Interessenverbänden und anderen gesellschaftlichen Institutionen.

Afrika Fazilität

Kern des PPP Fonds Westafrika sind Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft. Die GIZ kooperiert im Auftrag des BMZ, mit starken vorzugsweise überregional agierenden Unternehmen, deren Finanzkraft und operative Stärke groß genug sind, um auch schwierige Situationen in einem fragilen Umfeld zu meistern.

PPP Fonds Westafrika

Kontakt

Maren Breuer
Maren.breuer@giz.de
Telefon: 49 228 4460 1137