Ihre Chancen

© GIZ

Der Schritt in Entwicklungs- und Schwellenländer lohnt sich für Unternehmen. Die Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika verzeichnen ein deutlich höheres Wirtschaftswachstum als Industrienationen. Dort entstehen neue Märkte und neue Chancen für Unternehmen. Auch sind Entwicklungs- und Schwellenländer wichtige Rohstofflieferanten für die Wirtschaft in Deutschland und Europa. Viele Unternehmen haben das bereits erkannt: Schon jetzt fließen mehr als 50 Prozent der weltweiten ausländischen Direktinvestitionen in diese Länder. Tendenz steigend.

Allerdings stellt ein Engagement in Entwicklungs- und Schwellenländern besondere Anforderungen an Unternehmen. Oft ticken die Uhren dort anders – nicht nur wegen der Zeitverschiebung. Unter Umständen fehlt die nötige Infrastruktur, Gebräuche und Prozesse sind ungewohnt oder dem Unternehmen fehlen lokale Netzwerke an Partnern und Zulieferern. Die GIZ nutzt ihre mehr als vierzigjährige Erfahrung weltweit, um Unternehmen dabei zu unterstützen, diese Herausforderungen zu bewältigen. Wir helfen Ihnen, Ihre Aktivitäten in Entwicklungs- und Schwellenländern erfolgreich umzusetzen. Warum wir das tun? Weil nachhaltige Entwicklung nur mit einem Beitrag der Wirtschaft möglich ist.

Jede gesellschaftliche Investition, die viele Menschen erreichen soll – sei es Bildung, Gesundheit, eine saubere Umwelt oder korruptionsfreie politische Strukturen – braucht auch die Unterstützung einer verantwortungsbewusst handelnden Privatwirtschaft. Dabei handeln Entwicklungspolitik und Unternehmen auf einer gemeinsamen Basis: Nachhaltigkeit.