Am Puls der Wirtschaft und weltweit vernetzt

Gruppenfoto EZ-Scouts und ExperTS

Sie beraten deutsche Unternehmen zum nachhaltigen Engagement in Schwellen- und Entwicklungsländern und arbeiten zu Themen wie Erneuerbare Energien, Lieferkettenmanagement oder Handelsförderung: die „EZ-Scouts“ in Deutschland und die „ExperTS“ im Ausland (früher CIM-AHK-Programm).

Bei einem Globaltreffen in Berlin kamen die entwicklungspolitischen Experten mit externen Gästen zusammen, um aktuelle und zukünftige Kooperationsfelder mit der Wirtschaft zu diskutieren.

Das Engagement der Wirtschaft sei für die Entwicklungszusammenarbeit ungebrochen wichtig und gewinne weiter an Bedeutung, betonte Dr. Bernhard Felmberg, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), auf der Veranstaltung. Wer die neuen „Sustainable Development Goals“ erreichen wolle, könne auf private Unternehmen nicht verzichten. Neben Gästen aus dem BMZ waren daher auch führende Vertreter des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und aus Institutionen der Entwicklungspolitik wie der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), sequa und GIZ vor Ort.

Auf Themenpanels zu Erneuerbaren Energien/Energieeffizienz, Beruflicher Bildung, Nachhaltigem Lieferkettenmanagement/CSR und Handelsförderung stand jeweils die Frage im Vordergrund, über welche Formate Wirtschaft und Entwicklungspolitik wirkungsvoll zusammenarbeiten können. So wurde etwa diskutiert, welche Rolle die Auslandshandelskammern bei Berufsbildungspartnerschaften einnehmen können oder wie man gemeinsam CSR-Zentren in Entwicklungs- und Schwellenländern aufbauen kann.

Einen vertieften Blick warfen die Teilnehmer auch auf das Förder- und Beratungsangebot des BMZ für deutsche Unternehmen. Dies umfasst bereits vielfältige Angebote – von der develoPPP.de-Entwicklungspartnerschaft über Unterstützung bei der nachhaltigen Beschaffung durch das „Import Promotion Desk“ bis hin zu den Finanzierungsleistungen der DEG. Durch das Feedback der EZ-Scouts und ExperTS, die als Berater am Puls der Wirtschaft arbeiten, können die Kooperationsformate des BMZ zum Gewinn beider Seiten weiter entwickelt werden.

Die EZ-Scouts sind als Experten im Auftrag des BMZ an Industrie- und Handelskammern, Branchenverbänden und Ländervereinen in ganz Deutschland im Einsatz. Die ExperTS (ehem. CIM-AHK-Programm) sind als entwicklungspolitische Experten weltweit an Auslandshandelskammern (AHK), Delegationen der Deutschen Wirtschaft und bilateralen Wirtschaftsvereinigungen aktiv.

Kontakt

Bernhard von der Haar
bernhard.haar@giz.de
Telefon: +49 6196 79-6145

Weitere Informationen