ExperTS auf der Grünen Woche

23.01.2016 | Berlin

Die Internationale Grüne Woche ist Europas größte Messe für Ernährung und Landwirtschaft. Mit Evelin Ayadi-Krenzer sind auch die ExperTS vor Ort: Von ihr erfahren die Besucher, warum die Dattel als das süße Brot der Wüste gilt und was sie mit nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung zu tun hat.

Über 400.000 Besucher strömen jedes Jahr in die Messehallen am Funkturm, um sich über landwirtschaftliche Produkte zu informieren, sie aber vor allem auch zu erleben und zu schmecken. Dabei kommt vieles, was in Europa ganz selbstverständlich auf dem Teller landet, aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Beispielsweise die Dattel als wichtiges Exportprodukt nordafrikanischer Staaten.

Mit einem interaktiven Beitrag berichtet Evelin Ayadi-Krenzer direkt von ihrer Arbeit an der Auslandshandelskammer in Algerien: Sie zeigt, wie wichtig die Dattel als Nahrungsmittel und Wirtschaftsfaktor ist und erklärt, wie sie lokale Dattelbauern beim Marketing und beim Vertrieb nach Europa unterstützt. Denn jedes exportierte Kilo sichert ihnen und ihren Familien ein besseres Einkommen – ein Ziel, das nur in Kooperation mit Unternehmen auf beiden Seiten erreicht werden kann.

Wer Lust auf einen gesunden Snack hat, kann die Expertin am 23. Januar um 14 Uhr in Halle 16 erleben. In der vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gestalteten Halle dreht sich alles um das Thema Ernährungssicherung. Daher finden sich auch im Quiz des Schülerprogramms ein paar Fragen zum süßen Brot der Wüste.

Evelin Ayadi-Krenzer ist als Integrierte Fachkraft im ExperTS-Programm an der Auslandshandelskammer Algerien tätig. In rund 30 Ländern beraten über das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) vermittelte Fachkräfte lokale und deutsche Unternehmen zu entwicklungspolitischen Themen. Das vom BMZ geförderte Programm schlägt eine Brücke zwischen Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungspolitik. Es wird von der GIZ sowie den Auslandshandelskammern, Delegationen der Deutschen Wirtschaft und bilateralen Wirtschaftsvereinigungen gemeinsam umgesetzt. 

Kontakt

Elke Peiler
elke.peiler@giz.de