Deutsches Global Compact Netzwerk: „Katar: Sport als Beschleuniger der Menschenrechte?“

28.06.2016 | Berlin

Fußball eint Nationen, ja sogar die ganze Welt. Auch Menschenrechte sollten die Welt miteinander verbinden. Doch oft tun sich Nationen schwer, für die Einhaltung von Menschenrechten zu sorgen. Bei der Abendveranstaltung „Katar: Sport als Beschleuniger der Menschenrechte?“, die vom Deutschen Global Compact Netzwerk in Kooperation mit dem Governance Center Middle East North Africa und dem Center on Governance through Human Rights organisiert wird, wird genau diese Problematik diskutiert. Dabei befassen sich die Panel-Speaker und Redner mit der geplanten Fußball-Weltmeisterschaft in Katar 2022 und den Einflüssen einer Großveranstaltung auf die Situation der Menschenrechte.

Der Fokus liegt vor allem auf der Rolle von Unternehmen und deren Einflussnahme bei der Wahrnehmung der Menschenrechte und der Umsetzung von Arbeits- und Sozialstandards. Die Frage: „Wie kann unternehmerische Verantwortung auf die Entwicklungsprozesse nahöstlicher Staaten und Gesellschaften einwirken?“ rückt dabei besonders in den Vordergrund.

„Anstoß“ der Diskussion ist am 28. Juni um 18:30 Uhr im GIZ-Haus Berlin, Reichpietschufer 20, 10785 Berlin.

Kontakt

globalcompact@giz.de
Telefon: +49 30 72614-321

Anmeldung und weitere Informationen