Zusammenarbeit

© GIZ

In den letzten 20 Jahren hat die GIZ mit mehr als 1.500 Unternehmen zusammengearbeitet.

Die GIZ ist zu 100 Prozent im Eigentum der deutschen Bundesregierung und arbeitet zu 100 Prozent auftragsbasiert. Unternehmen können die GIZ ebenso beauftragen wie die europäische Union, Bundesministerien oder nationale Regierungen. So führt die GIZ beispielsweise Direktaufträge von Unternehmen aus und setzt Weiterbildungsprogramme für Unternehmensstiftungen um.

Darüber hinaus bietet sie Kooperationsformate an, die Bestandteil von Aufträgen des BMZ oder anderer Ministerien und Auftraggeber sind. Dazu gehören beispielsweise Entwicklungspartnerschaften oder strategische Allianzen im Rahmen des Programms develoPPP.de sowie das Managerfortbildungsprogramm.

Wir beraten Sie gerne, um das für sie passende Format zu finden. Kommen Sie einfach auf uns zu!

MEHR SCHLIESSEN

Unternehmen über die Zusammenarbeit mit der GIZ

“Im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft konnten wir unsere Stärken vereinen und dadurch ein Projekt ins Leben rufen, das die gesamte Branche verändern kann.”
José Paulo Soares Martins, Executive Director des Gerdau Instituts über ein Projekt in Lateinamerika zur Professionalisierung und Integration informeller Altmetallsammler in die Wertschöpfungskette des Stahlsektors

“Die GIZ hat das Mandat sowie eine beeindruckende Kompetenz, Regierungen von der Notwendigkeit von Standards zu überzeugen und sie auf dem Weg dorthin zu beraten.”
Dr. Andreas Blüthner, Projektleiter bei BASF über ein überregionales Projekt zur Anreicherung von Nahrungsmitteln gegen Mangelernährung

“Wir waren auch zuvor schon in Afrika tätig. Trotzdem wäre dieses Projekt ohne einen so gut vernetzten und kompetenten Partner wie die GIZ für uns nur schwer umsetzbar gewesen. Das Projekt entwickelt sich positiv und wir schauen mit Zuversicht in die Zukunft.”
Lars Kirchner, Managing Director bei Kirchner Solar über ein Projekt in Uganda zur Versorgung der ländlichen Bevölkerung mit Solarenergie

“Die Kooperation mit der GIZ gibt uns die Möglichkeit, schnell landesweit Trainingszentren zu eröffnen. Darüber hinaus gewährleistet eine Zusammenarbeit mit der GIZ einen hohen Qualitätsstandard der Trainings.”
Bettina Boesl, Sales Manager bei Olympus über ein Projekt in Indien zur Verbesserung der medizinischen Behandlung urologischer Erkrankungen durch minimalinvasive Diagnose- und Operationsmöglichkeiten

Kontakt



Ausschreibungen der GIZ

Weitere Informationen

 www.wirtschaft-entwicklung.de