Fair und nachhaltig wirtschaften

Fair und nachhaltig Wirtschaften

Wie können wir die Handlungskompetenz von Akteuren in Politik und Wirtschaft so stärken, dass sich unternehmerische Effizienz und soziale und ökologisches Standards im Gleichgewicht befinden?

Fair und nachhaltig Wirtschaften:

Eine innovations- und wettbewerbsfähige Wirtschaft, die kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stärkt und sich auch am Gemeinwohl der Gesellschaft ausrichtet, befördert nachhaltige Entwicklung. Dazu bedarf es neben unternehmerischer Verantwortung der Schaffung wirtschaftspolitischer Rahmenbedingungen, die KMU Impulse geben für ein langfristiges, ressourcenschonendes Wachstum.

Um eine faire und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung zu fördern, unterstützen wir die Kompetenzentwicklung von Entscheidungsträgern und Fachkräften aus Unternehmen, aus wirtschaftsfördernden Institutionen, aus Einrichtungen zur Forschung und Entwicklung sowie der Innovationsförderung und auf der Policy-Ebene.

Wir tragen so dazu bei, dass sich der Privatsektor dynamisch entwickelt und erfolgreich an nationalen und internationalen Wertschöpfungsprozessen beteiligt. Unser Ansatz legt dabei einen besonderen Fokus auf die Förderung fairer und wertebasierter Strukturen mit dem Ziel, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit unserer Partner auf regionaler, nationaler oder globaler Ebene zu erhöhen und mit Umwelt- und Sozialstandards zu vereinbaren.

Wer in Unternehmen, Ministerien und Behörden oder Verbänden mit Themen der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, lokalen Wirtschaftsförderung, der Privatsektorförderung, sozialen Verantwortung, Handelsförderung oder Green Economy befasst ist, findet hier die kundige Beratung bei der Konzeption passender Weiterbildungs- und Dialogformate für die unterschiedlichen Akteursebenen.



Beratung Buchung