Äthiopien © GIZ / Steffi Noelting © GIZ / Steffi Noelting

Hochschulbildung in Äthiopien: Der Kurs in die Zukunft

Äthiopien baut seine Hochschulkapazitäten auf: In den vergangenen 15 Jahren hat seine Regierung 34 neue Universitäten gegründet, um das Bildungsniveau des ostafrikanischen Landes zu steigern. Das soll die äthiopische Wirtschaft voranbringen. Die Hochschulen brauchen nun hochqualifizierte Lehr- und Führungskräfte, die den Universitätsbetrieb steuern. Die Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ) bringt dabei ihr Know-how im Bereich der strategischen Kompetenzentwicklung (Human Capacity Development) ein.

1. Worum geht es genau?

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und ihre Akademie unterstützen den Reformprozess der äthiopischen Hochschulbildung im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Der Reformprozess fordert fachkundige und motivierte Mitarbeiter an Universitäten wie auch in den staatlichen Behörden, um langfristig eine funktionierende und hochwertige Hochschullandschaft etablieren zu können. Viel Bedeutung kommt daher der Kompetenzentwicklung unterschiedlicher Personengruppen zu, die die AIZ übernimmt.

2. Was hat die Akademie dabei getan?

Die AIZ hat vier Weiterbildungssequenzen im Bereich "Leadership und Management in der Hochschulbildung" durchgeführt, die an Lehr- und Fachkräfte auf unterschiedlichen Hierarchieebenen in den äthiopischen Hochschulen adressiert waren. Jede der vier Sequenzen enthielt einen Vorbereitungsworkshop in Äthiopien, ein zweiwöchiges Seminar in Kombination mit fachlichem Austausch mit Kollegen an Universitäten in Deutschland, den Niederlanden, Transferunterstützung durch Coachings sowie einen Folgeworkshop in Äthiopien.

3. Was wurde erreicht?

80 Hochschulpräsidenten und Vizepräsidenten, Dekane, Forschungsdirektoren und Vertreter von Universitätsbehörden zur Qualitätssicherung erarbeiteten sich in AIZ-Workshops vertiefte Kompetenzen in Leadership und Management. Ein Teilnehmer von der Addis Ababa Universität resümierte: „Ich habe gelernt, wie ich als Führungskraft mit anderen Menschen umgehe und ich habe verschiedene Führungsstile kennengelernt. Außerdem habe ich nun eine klare Vorstellung davon, was Qualitätssicherung bedeutet.“