CIM - Kompetenzcentrum für Arbeitsmobilität

Migration und internationale Arbeitsmobilität – zwei Themen, die eines gemeinsam haben: den Transfer von individuellem Wissen. Darin liegt ein großes Potenzial für Entwicklungs- und Schwellenländer, das die Arbeitsgemeinschaft CIM im Auftrag der deutschen Bundesregierung nutzbar macht.

Menschen, die ihre Berufserfahrung, ihren persönlichen Erfahrungsschatz und ihre kulturellen Kompetenzen in ein neues Umfeld mitnehmen, sind Motoren der Veränderung. Damit dieses Wissen dort ankommt, wo es gebraucht wird, verfolgt das CIM zwei entwicklungspolitische Ansätze: Wissenstransfer durch internationale Arbeitsmobilität und Migration für Entwicklung.

Wissenstransfer durch internationale Arbeitsmobilität

Wenn Arbeitgeber in Entwicklungs- und Schwellenländern für Schlüsselpositionen keine geeignete Kandidatin oder keinen geeigneten Kandidaten finden, können sie beim CIM eine internationale Expertin oder einen internationalen Experten anfragen. Das CIM vermittelt entsprechend der Nachfrage geeignete Fach- und Führungskräfte aus Deutschland und Europa. Aus Geldern der deutschen Bundesregierung wird den Fachleuten ein Gehaltszuschuss gezahlt. So bekommen Ministerien, Organisationen und entwicklungspolitische relevante Unternehmen in Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika sowie Südostasien Unterstützung durch hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte, die sie auf den lokalen Arbeitsmarkt nicht gefunden hätten. Diese geben ihr Wissen vor Ort weiter und stoßen damit wichtige Veränderungen an.

Migration für Entwicklung

Wir sind überzeugt: Migration birgt ein großes Potenzial für nachhaltige Entwicklung. Migrant*innen stoßen mit ihrem Know-how, ihren Ideen, Erfahrungen und Kontakten wichtige Veränderungen an und tragen dazu bei, dass ihre Herkunftsländer zukunftsfähig bleiben. Das CIM unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund, die ihr in Deutschland gewonnenes Wissen in ihren Herkunftsländern einbringen wollen, zum Beispiel als Fachkraft, bei der Gründung von Unternehmen oder durch Vereinsarbeit. Zudem berät das CIM migrationsinteressierte Menschen sowie Institutionen zu Arbeitsmigration, zum Beispiel Ministerien in den Herkunftsländern.

Arbeiten in der CIM-Zentrale

Das CIM-Team setzt sich aus Beschäftigten der GIZ und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit zusammen.

Sie sind an einer Mitarbeit in der CIM-Zentrale interessiert? Ausgeschriebene Stellen finden Sie auf den jeweiligen Stellenmärkten der beiden Partner.

CIM WEBSITE