GIZ – ein ausgezeichneter Arbeitgeber

Fair Company, beliebter Arbeitgeber beim Führungsnachwuchs, familienfreundliches Unternehmen – folgende Auszeichnungen haben wir erhalten.

© GIZ

Young Professional Studie 2016

Das trendence Young Professional Barometer 2016 ist mit rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die größte deutsche Studie unter Berufserfahrenen. Die Young Professionals haben von Mai bis August 2016 Fragen rund um das Thema Karriere beantwortet. Im Vordergrund stand bei der Befragung die Arbeitgeberpräferenz, die Zufriedenheit mit dem aktuellen Arbeitgeber, die Wechselwilligkeit der Befragten und die Kriterien, welche einen attraktiven Arbeitgeber auszeichnen. Im Ergebnis wurde die GIZ in diesem Jahr auf Platz 24 gewählt.

© GIZ

Graduate Barometer Law Edition 2016

Wie wollen Nachwuchsjuristen angesprochen werden? Welche Rolle spielen ethische Aspekte bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers? Was ist für sie „beruflicher Erfolg“? Mit Antworten auf diese und zahlreiche weitere Fragen ist das trendence Graduate Barometer 2016 in die jährliche Umfrage unter Juristen gestartet. In diesem Jahr wurden über 2.000 Studierende und Referendare der Rechtswissenschaften sowie angehende Volljuristen zu ihren Präferenzen und Erwartungen bezüglich ihrer späteren Arbeitgeber befragt. In der Law Edition 2016 wurde die GIZ von Nachwuchsjuristen als Wunscharbeitgeber auf Platz 17 gewählt.

© GIZ

2016: GIZ erneut unter den Top 100 der beliebtesten Arbeitgeber

Bei welchem Unternehmen würden Sie am liebsten arbeiten? Die Befragung des Marktforschungsunternehmens Trendence findet jährlich zwischen September und Februar statt. Es wurden 37.000 Studierende befragt – vorrangig aus der Fachrichtung Wirtschaft. Viele der Studierenden, die am „Graduate Barometer 2016“ des Berliner Forschungsinstituts trendence teilgenommen haben, beantworteten die Frage mit „GIZ“. So belegte das Unternehmen in diesem Jahr Rang 50 in der German Business Edition.

GIZ unter den TOP 10 bei Studierenden

Im Rahmen einer Umfrage der Plattform www.csr-jobs.de in Kooperation mit dem Hochschulmagazin audimax wurden 1074 Studierende nach ihrem Wunscharbeitgeber befragt. Ergebnis: Am wichtigsten sind den Berufseinsteigern soziale Faktoren wie flexible Arbeitszeiten (78 Prozent), Unterstützung bei der Kinderbetreuung (69 Prozent) und eine betrieblichen Gesundheitsförderung  (68 Prozent). Insgesamt sind 361 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen als gewünschte Arbeitgeber benannt worden, die GIZ landete auf Platz 4.

Universum

Top 100

Auch laut Universum-Ranking zählt die GIZ 2016 zu den 100 beliebtesten Arbeitgebern. Für die Universum Student Survey 2016 in Deutschland wurden zwischen Oktober 2015 und März 2016 insgesamt 45.114 Studierende von 215 deutschen Hochschulen zur Wahrnehmung und Attraktivität von Arbeitgebern sowie zu ihren langfristigen Karrierezielen befragt. In der Rubrik Naturwissenschaften belegte die GIZ Platz 43.

Für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Familienfreundliches Unternehmen GIZ

Das Grundzertifikat für das „audit berufundfamilie®“ haben wir 2006 erhalten. Im November 2009 erfolgte die Re-Zertifizierung. Die Auszeichnung familienfreundliches Unternehmen dokumentiert unsere erfolgreichen Aktivitäten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Fair Company Auszeichnung. © GIZ

Ein faires Unternehmen

Die GIZ wurde von der Initiative karriere.de und Handelsblatt als Fair Company ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Unternehmen vergeben, die für Ethik in der Arbeitswelt stehen und Absolventen eine faire Chance geben.

Die fünf Regeln der Fair Companies erkennen wir als verbindlich an:

  1. Wir substituieren keine Vollzeitstellen durch Praktikanten.
  2. Hochschulabsolventen, die sich fest auf eine Stelle beworben haben, werden nicht mit einem Praktikum vertröstet.
  3. Wir ködern keine Praktikanten mit der vagen Aussicht auf eine anschließende Vollzeitstelle.
  4. Wir bieten Praktika vornehmlich zur beruflichen Orientierung während der Ausbildungsphase.
  5. Wir zahlen Praktikanten eine adäquate Aufwandsentschädigung.