Biodiversität – Lebensgrundlagen schützen

Biodiversität sichert die menschlichen Lebensgrundlagen. Die Vielfalt an Arten und Lebensräumen, wie etwa Wäldern, Mooren, Wüsten, liefert Rohstoffe und Nahrung, filtert Schadstoffe, speichert Kohlendioxid und sorgt für frische Luft und fruchtbare Böden. Ein intaktes Ökosystem reguliert das Klima, sichert die Ernährung und beeinflusst die Lebensqualität von Tieren und Menschen. 

8. Biodiversität Zusammenfassung-100

Wälder nachhaltig bewirtschaften

Wälder sind für das Klima von globaler Bedeutung und beherbergen mehr als zwei Drittel aller Tier- und Pflanzenarten. Ihr Schutz sowie die Aufforstung und Wiederherstellung geschädigter Waldflächen sind wichtig, um der fortschreitenden – auch illegalen – Entwaldung entgegen zu treten. Die nachhaltige Bewirtschaftung der Waldflächen und die nachhaltige Produktion von Rohstoffen wie etwa Kakao oder Palmöl, tragen zum Erhalt von Waldflächen bei. *

8.1 Waldfläche 16_9-100

(Natur-)Schutzgebiete schaffen und erhalten

Geschützte Gebiete wie Nationalparks, Biosphärenreservate oder Meeresschutzgebiete tragen zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei und bewahren Ökosysteme zu Land und Wasser.  Die GIZ arbeitet daher für (bessere) Schutzgebiete, zum Beispiel durch gute, nachhaltige Verwaltung.

8.2 Naturschutzgebiet 16_9-100

Einsatz für die Natur

Neben der Arbeit für Wald und Schutzgebiete tragen zahlreiche weitere Aktivitäten zum Erhalt der Natur bei. Häufig erleichtern sie den Alltag und ermöglichen zudem die Anpassung an den Klimawandel. Dazu zählen Maßnahmen gegen Hochwasser oder Bodenerosion, die Neubepflanzung von zuvor gerodeten Flächen, der Schutz von Wildtieren oder der Einsatz für eine bessere Wasserqualität von Flüssen und Seen.

8.3 Ökosystemleistung 16_9-100

*  Die angegebenen Wirkungsdaten beziehen sich auf das Jahr 2019.