Magazin akzente

Schwerpunktthema: Finanzsysteme (Ausgabe 3/2012)

Content related image

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat das Vertrauen vieler Bürgerinnen und Bürger in die Redlichkeit und Integrität der Finanzwirtschaft stark erschüttert. Die wichtige Rolle der Finanzwirtschaft bei der Entwicklung von Wirtschaft, Gesellschaft und Staat wird vom verzerrten Bild skrupellos spekulierender Investmentbanken überschattet. Dabei gewähren Sparkassen auch weiterhin Verbrauchern dringend benötigte Kredite, übernehmen Banken Anschubfinanzierungen für Start-up-Unternehmen und führen Gehaltskonten für Millionen von Menschen. Eigens hierfür ausgelegte Finanzprodukte und Förderinstrumente können sogar ökologischen und Klimaschutzzielen zum Durchbruch verhelfen. Lesen Sie im Schwerpunktartikel „Anwälte des Wandels“, wie sichere und gut regulierte Finanzmärkte Raum schaffen für Veränderung, Wachstum und Fortschritt und wie die GIZ weltweit Regierungen und Wirtschaft bei der Gestaltung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für einen verantwortungsvoll agierenden Finanzsektor berät.

Im Dialog

 „Deutschland in den Augen der Welt“ heißt die GIZ-Studie, die im Rahmen der Zukunftsinitiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel „Dialog über Deutschland“ entstanden ist. Der stellvertretende GIZ-Vorstandssprecher Dr. Christoph Beier wurde als einer von 18 Kernexperten für den Dialog benannt. Die GIZ hat für die Studie 120 Persönlichkeiten in 21 Ländern über die Wahrnehmung Deutschlands in der Welt befragt. akzente stellt Ihnen die Ergebnisse vor und gewährt Ihnen Einblick in den Originalwortlaut von zwei besonders interessanten Interviews.

Schließlich freuen wir uns, Ihnen im Gespräch die neue Vorstandssprecherin der GIZ, Tanja Gönner, vorzustellen, die im Juli 2012 die Nachfolge von Dr. Bernd Eisenblätter angetreten hat.