Bewährte Standards: bessere Arbeits- und Lebensbedingungen weltweit

29.07.2016 – Die GIZ arbeitet für bessere Wirtschafts- und Sozialstandards. Davon profitieren die Wirtschaft insgesamt, einzelne Unternehmen und die Menschen.

GIZ: Wirtschaft und Sozialstandards – Wirkungen (2016)

Funktionierende Wirtschafts- und Sozialsysteme sind eine Voraussetzung für die nachhaltige Entwicklung eines Landes. Die Förderung entsprechender Standards in den Kooperationsländern sowie die Schaffung stabiler Rahmenbedingungen sind daher ein wichtiger Schwerpunkt in der Arbeit der Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Das zeigt sich auch in den mehr als 500 Projekten, welche die GIZ zu diesen Themen für verschiedene Auftraggeber durchführt. Dabei kombiniert die GIZ Maßnahmen zur Stärkung von Unternehmen und Förderinstitutionen mit Politikberatung und der Vernetzung relevanter Akteure.

So unterstützt sie beispielsweise Unternehmen weltweit, die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und auf lokalen, nationalen und internationalen Märkten konkurrenzfähig zu sein. Dabei kommt Arbeitnehmerrechten und Sozialstandards eine wichtige Rolle zu. Die GIZ unterstützt ihre Partner dabei, die entsprechenden Rahmenbedingungen für verbesserte Arbeitsbedingungen zu schaffen. Darunter fallen neben höheren Löhnen auch die Abschaffung von Zwangsarbeit, die Durchsetzung der Vereinigungsfreiheit und eine Krankenversicherung.

Eine weitere zentrale Aufgabe ist die Schaffung von Zukunftsperspektiven für junge Generationen. Mit Bildungsprogrammen sorgt die GIZ dafür, dass zahlreiche Jugendliche weltweit eine berufliche Qualifizierung erhalten. Sie setzt dabei auf tragfähige Berufsbildungskonzepte, die bedarfsgerecht und praxisnah die richtigen Kompetenzen für eine dynamische Wirtschaftsentwicklung vermitteln.