© GIZ

„Arbeit – mehr als nur Beschäftigung“: die neue „akzente“ ist erschienen

14.09.2016 - Digitalisierung, Armut, Sozialversicherung – die neue Ausgabe des Kundenmagazins der GIZ beleuchtet verschiedene Facetten rund um das Thema „Arbeit“.

Wie kann Arbeit den Weg aus der Armut bahnen? Wo werden in Zukunft in den Ländern des globalen Südens gute Beschäftigungschancen liegen? Welche Veränderungen bringt die Digitalisierung mit sich? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Themenschwerpunkt „Arbeit“ der aktuellen Ausgabe des Magazins „akzente“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Dabei wird deutlich, dass ein Arbeitsverhältnis mit Vertrag und Versicherung weltweit die Ausnahme ist: In Teilen Asiens und in Subsahara-Afrika sind zwei Drittel der Menschen informell beschäftigt – also ohne jede Absicherung. Wie mit kluger Arbeitsmarktpolitik hier Verbesserungen erreicht werden können, beschreibt der Journalist Dirk Böttcher. Zum Themenschwerpunkt gehört außerdem ein Interview mit dem amerikanischen Bestseller-Autor Martin Ford. Er beschreibt, welche Tätigkeiten künftig voraussichtlich von Computern übernommen werden. Die indische Frauenrechtlerin und Gewerkschaftsgründerin Ela Bhatt erläutert, welch große Bedeutung die Arbeit von Frauen in Entwicklungsländern hat.

Außerdem zeigt das Heft das breite Spektrum der Arbeit der GIZ: Die Autoren und Fotografen beschreiben, wie sinnvolle und produktive Arbeit den Menschen Würde und ihren Familien eine wirtschaftliche Zukunft gibt – zum Beispiel in einer Klempnerinnen-Lehrwerkstatt in einem Flüchtlingslager in Jordanien, in einer Mangroven-Baumschule in Costa Rica sowie auf einer Kakaofarm an der Elfenbeinküste.

Die aktuelle „akzente“ – wie auch die vergangenen Ausgaben – ist auch digital verfügbar: Die Reportagen und Texte können sowohl auf der Website https://akzente.giz.de/ als auch in der zugehörigen App für Tablet-PCs gelesen werden. Zusätzlich stehen hier kurze Videofilme zu den jeweiligen Projekten bereit.

Inhaltlich und gestalterisch ist die Website übrigens genauso anspruchsvoll wie das Printheft: Zeitschrift, Website und App wurden am 5. September mit dem Fox Award 2016 in Gold ausgezeichnet. Für die Gestaltung erhielt „akzente“ einen Fox Award in Silber. Seit 2011 zeichnen die Fox Awards effiziente Lösungen aus Marketing und Kommunikation in Print und Digital aus.