13.11.2017

Transformation durch gute Politik und Finanzierung

Auf diesem Side Event wird diskutiert, wie Investitionen für eine kohlenstoffarme und klimaresiliente Entwicklung mobilisiert werden können.

Die Mobilisierung von Privatkapital für noch nicht etablierte Sektoren, Märkte und Technologien

Ambitionierte Politikstrategien und eine solide Finanzierung sind notwendig, um die Transformation hin zu einer kohlenstoffarmen und klimaresilienten Entwicklung zu ermöglichen.

Obwohl Investitionen in Minderung von THG Emissionen und Klimaanpassung bereits fließen, ist ein Anstieg der Investitionen erforderlich, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen. Ein Großteil dieser Investitionen muss aus dem Privatsektor kommen. Während der Markt für Investitionen in etablierte erneuerbare Energietechnologien stetig wächst, werden Investitionen im Bereich Anpassung, Landnutzung, Geothermie, Solarkraftwerke (CSP) und Energieeffizienz  noch von zahlreichen Hemmnissen und Marktbarrieren zurückgehalten.  Ambitionierte Politiken können förderliche Rahmenbedingungen schaffen, die zu einer notwendigen Transformation der Wirtschaft beitragen.

Auf diesem Side Event, das gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, der Climate Policy Initiative (CPI) und dem Observatoire du Sahara et du Sahel (OSS) veranstaltet wird, werden erfolgreiche Methoden und innovative Modelle dieser Transformation vorgestellt. Hochrangige Vertreter internationaler Organisationen, Regierungen, Finanzinstitutionen und aus dem Privatsektor diskutieren neue Lösungen mit dem Potential, private und öffentliche Investitionen in Richtung einer kohlenstoffarmen und klimaresilienten Entwicklung zu lenken und damit zur Umsetzung des Paris-Abkommens beitragen.

Zugang nur für Akkreditierte der Klimakonferenz.

 

Veranstaltungsort/-zeit

Konferenzgelände
Bonn Zone
Meeting Room 7

 

Montag, 13. November 2017, 18:30 bis 20:00 Uhr