22.11.2017

Köpfe und Ideen: Pirmin Spiegel zu Gast in der GIZ

 

Pirmin Spiegel ist seit April 2012 Hauptgeschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des Werkes für Entwicklungsfragen MISEREOR mit Sitz in Aachen. Geboren wurde er 1957 im pfälzischen Großfischlingen. Spiegel, der aus einer Bauernfamilie stammt, studierte in Frankfurt/St. Georgen Philosophie und Theologie und wurde 1986 zum Priester geweiht. Anschließend war er unter anderem Pfarrer in Kaiserslautern und Kaplan für die Christliche Arbeiterjugend (CAJ) im Bistum Speyer. Von 1990 bis 2003 und wieder seit August 2010 war er als Missionar in Brasilien tätig. Dort knüpfte er bereits frühzeitig Kontakte zu MISEREOR.

Pirmin Spiegel kann auf mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung aus der Entwicklungsarbeit in Brasilien zurückgreifen. Im größten Land Südamerikas bildete er u.a. Laienmissionare aus und baute eine Familienlandwirtschaftsschule auf.

Im März dieses Jahres wurde er für sein großes soziales und humanitäres Engagement mit dem Hans-Rosenthal-Ehrenpreis ausgezeichnet.

MISEREOR hat sich seit seiner Gründung 1958 zum heute weltweit größten Werk der Entwicklungszusammenarbeit der katholischen Kirche entwickelt. Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützte MISEREOR seit seiner Gründung vor fast 60 Jahren rund 106.000 Projekte in Afrika und dem Nahen Osten, Asien, Ozeanien und Lateinamerika. Gemeinsam mit einheimischen Partnern ist MISEREOR dort, wo die Armut am größten ist und setzt sich dafür ein, dass Menschen ihre Rechte einfordern können. Dazu gehört auch Lobby- und Advocacyarbeit in Deutschland und Europa.

Wir möchten mit Pirmin Spiegel und Ihnen darüber ins Gespräch kommen, was eine wertebezogene kirchliche Entwicklungszusammenarbeit leisten kann, was Partnerorientierung und Lobbying für die Armen ausmacht, welche Erwartungen MISEREOR an die zukünftige Entwicklungszusammenarbeit der Bundesregierung hat und wie sich Handlungsräume für zivilgesellschaftliches Engagement verändern.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser besonderen Veranstaltung – die auch musikalische Elemente haben wird – begrüßen zu dürfen.

Anschließend laden wir Sie zum informellen Austausch und Netzwerken bei Getränken und Snacks ein.

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis zum 15. November 2017 an koepfeundideen@giz.de.

Weitere Informationen