Magazin akzente

Schwerpunktthema: Bildung (Ausgabe 1/2011)

akzente
akzente 1/2011

Bildung bringt die Entwicklung voran. Von der Grundschule bis zur Universität, vom Lernen des Alphabets bis zur Berufsbildung – der Begriff „Bildung“ ist so vielseitig wie die Herausforderungen, die anzugehen sind, wenn Bildungsdefizite in Partnerländern behoben werden sollen. Worum genau geht es bei Bildung? Was muss getan werden, damit möglichst viele junge Leute in den Genuss von Schul- und Berufsausbildung kommen?

Menschen mit einer guten Basis- und Berufsausbildung haben bessere Chancen auf ein gesundes Leben ohne Armut. Das nützt nicht nur dem Einzelnen, sondern hilft der ganzen Gesellschaft. Warum ist „Bildung für alle“ dennoch keine Selbstverständlichkeit?

Ein Mehr an Lebensqualität

Was passiert, wenn sich israelische Bewässerungsspezialisten, deutsche Entwicklungsexperten und äthiopische Landwirtschaftsprofis für ein Projekt zusammenschließen? Die Antwort darauf finden Sie in der Rubrik „exponiert“.

„Kinder stark machen“

Sport kann genutzt werden, um pädagogische Ziele zu erreichen, meint Fußballweltmeisterin Nia Künzer. Die Diplompädagogin engagiert sich ehrenamtlich im Projekt „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und ist Botschafterin des „Fußball trifft Kultur“-Projekts der Frankfurt Book Fair Literacy Campaign. Mit akzente sprach sie über den Stellenwert von Sport im Bereich der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung.

Neben diesen Artikeln erfahren Sie außerdem wie Mexiko-Stadt von der Solarenergie profitiert oder wie in vietnamesischen Kliniken das Management unterstützt wird.