21.06.2018

New Work: Mehr Selbstbestimmung und Jobs vs. schonungslose Ausbeutung

Dritte Ausgabe von Digital Kontrovers! zum Thema „New Work: Mehr Selbstbestimmung und Jobs vs. schonungslose Ausbeutung“.

In der BMZ-Veranstaltungsreihe "Digital Kontrovers!" geht es darum, gegensätzliche Meinungen zu Fragen der Digitalisierung zu diskutieren und ihre Bedeutung für die Entwicklungszusammenarbeit zu bewerten. Das Konzept ist einfach: ein Thema, zwei Teilnehmer mit kontroversen Meinungen, eine offene Diskussion.

Am 21. Juni wird das Thema "New Work: Mehr Selbstbestimmung und Jobs versus schonungslose Ausbeutung" diskutiert: Logodesign vom heimischen PC aus, in 10-Stunden-Schichten künstliche Intelligenz in riesigen Computer-Fabriken trainieren oder unpassende Inhalte auf Facebook-Seiten entfernen – digitale Arbeit ist vielfältig. Digitalisierung ermöglicht die globale Distribution von Arbeit, Wertschöpfungsketten verändern sich. Die sogenannte Gig-Economy verändert traditionelle Arbeitsverhältnisse. Entwicklungsländer werden von diesen Trends stärker betroffen sein als Industrienationen.

Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani (Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Forschungsbereich internetbasierte Innovation) und Christian Fotso (Vorsitzender, Brücke e.V.) werden als Gäste unter anderem über diese Fragen diskutieren: Wie werden wir im digitalen Zeitalter in Zukunft arbeiten? Was macht gute, faire Arbeit aus? Wie kann deutsche Entwicklungszusammenarbeit ihre Partnerländer unterstützen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und mögliche negative Folgen für Arbeiterinnen und Arbeiter einzudämmen?

Das Publikum kann während der Diskussion mit Hilfe des interaktiven Tools "sli.do" Fragen stellen und kommentieren.

Den Abschluss des einstündigen Gesprächsformats bildet ein lockeres Afterwork-Networking.

Eingeladen sind alle Interessierten aus den Themengebieten internationale Zusammenarbeit und Digitalisierung sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung am 21. Juni 2018 bis spätestens zum 19. Juni unter www.digital-kontrovers.de an.

Veranstaltungsort/-zeit

GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20,
10785 Berlin

Donnerstag, 21. Juni 2018 von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr