28.06.2018

Wo steht die neue Phase deutscher Friedenspolitik?

Suche nach Ordnung in bewegten Zeiten: Die GIZ-Veranstaltungsreihe „Gespräche zur Internationalen Zusammenarbeit“ beschäftigt sich mit der Friedenspolitik.

Mit Staatssekretär Martin Jäger, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, BMZ und Ottmar von Holtz, MdB, Bündnis 90/ Die Grünen, Vorsitzender des Unterausschusses für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln sowie einem Gastbeitrag von Prof. Dr. Conrad Schetter, Bonn International Center for Conversion.

Angesichts neuer globaler Machtkonstellationen spielt die Prävention und Reaktion auf Krisen und gewaltsam ausgetragene Konflikte sowie Friedensförderung auf internationaler Ebene eine immer zentralere Rolle. In der Pariser Erklärung zur Effektivität der Entwicklungszusammenarbeit kommen die unterzeichnenden Staaten überein, sich stärker in fragilen Situationen zu engagieren, ihre Anstrengungen besser zu koordinieren und an die Systeme der Partnerländer anzupassen.

Auch die Bundesregierung hat wiederholt die Absicht erklärt, ihre internationalen Anstrengungen zu verstärken. Eine zentrale Grundlage hierfür stellen die neuen Leitlinien „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“ dar. Sie unterstreichen die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit im Friedens- und Fragilitätskontext und sehen ressortübergreifendes gemeinsames Handeln im Sinne eines vernetzten Ansatzes vor. Dabei stehen gemeinsame Analyse, Planung, Zielsetzung und Evaluierung, die Abstimmung von humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit sowie die engere Verzahnung kurz- und langfristigen Handelns besonders im Vordergrund.

Doch wo steht Deutschland fast ein Jahr nach der Verabschiedung der Leitlinien? Was sind aus Sicht der neuen Bundesregierung dabei die größten Herausforderungen? Wo bietet Deutschlands Engagement einen Mehrwert? Wo stehen wir bei der Umsetzung der Selbstverpflichtungen und wo findet sich das BMZ wieder? Wie kann eine kohärente Zusammenarbeit aller Ressorts im Sinne des vernetzten Ansatzes gewährleistet werden?

Über diese und weitere Fragen wollen wir gern mit Ihnen diskutieren.

Veranstaltungsort/-zeit

GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Donnerstag, 28. Juni 2018 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Weitere Informationen

Anmeldung

Anmeldung bitte bis spätestens 22.06.18 an: GespraechezurIZ@giz.de