25.09.2018

Digital Kontrovers! #5 – „Social Media – Feind oder Freund von Demokratien?"

Das Streitgespräch Digital Kontrovers! Ein Thema, zwei Teilnehmer mit kontroversen Meinungen, eine offene Diskussion.

Mit Twitter, Facebook und anderen Social Media Anwendungen haben Bürgerrechtler*innen und Aktivist*innen ein mächtiges Werkzeug in der Hand, um auf gesellschaftliche und politische Missstände aufmerksam zu machen. Wäre die arabische Revolution ohne Facebook möglich gewesen?

Gleichzeitig wird Facebook aber auch genutzt, um die Rohingyas, eine muslimische Minderheit in Myanmar, systematisch zu denunzieren.

Werden durch die großen Social Media-Plattformen nur Meinungen gemacht und Wahlen manipuliert? Oder sind die sozialen Medien doch von unschätzbarem Wert bei der „Grass roots“-Organisation von Widerstand und außerparlamentarischer Opposition?

Eine Reihe von Fragen, denen Digital Kontrovers #5 nachgehen wird. Auf dem Podium:  Pro-Sprecherin Ann Cathrin Riedel, Gründerin der Agentur UP DIGITAL MEDIA, die digitale Kommunikationsstrategien für diverse politische Akteure entwirft. Als Vorsitzende des Vereins für liberale Netzpolitik setzt sie sich für Bürgerrechte, Meinungsfreiheit und Ethik in der Digitalisierung ein.  

Contra-Sprecher ist Alexander Sängerlaub. Er ist im Berliner Think Tank „Stiftung Neue Verantwortung“ Leiter des Projekts „Desinformation in der digitalen Öffentlichkeit“. Als Chefredakteur  des Politikmagazins Kater Demos ist er Mitbegründer des Constructive Journalism in Deutschland.

Moderation: Dr. Katrin Bornemann.

Ein Tech-Thema. Zwei konträre Gäste. Viel Meinungsstreit. Das ist das spannende Konzept des neuen Digital Kontrovers!-Formats des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Mit Digital Kontrovers! wollen wir einen Raum schaffen, um auch gegensätzliche Ansätze zu Digitalthemen zu diskutieren. Unser Anliegen ist es, Erkenntnisse zu erhalten, wie eine moderne Entwicklungspolitik gestaltet werden muss.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort/-zeit

GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

Dienstag, den 25. September 2018 von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Einlass ab 18:00 Uhr.