27.09.2018

Markt der Möglichkeiten

GIZ-Projekte und Vorhaben stellen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von digitalen Technologien in der Entwicklungszusammenarbeit vor.

Der digitale Wandel verändert alle gesellschaftlichen Bereiche und somit auch die Arbeit in der Entwicklungszusammenarbeit. Insbesondere der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnet neue Chancen, um die Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Digitale Technologien und deren Anwendungen brechen bestehende Strukturen auf und verändern das Beziehungsgeflecht zwischen Staat, Gesellschaft und Wirtschaft.

Eine Kernaufgabe der Entwicklungszusammenarbeit ist es, gemeinsam mit deren Partnern adäquate Rahmenbedingen für digitale Prozesse zu schaffen. Im Auftrag verschiedener Bundesministerien konnte die GIZ in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von neuen digitalen Projekten initiieren und umsetzen.

Beim „Markt der Möglichkeiten“ stellen ausgewählte GIZ-Projekte und Vorhaben digitale Lösungen und  vielfältige Anwendungsmöglichkeiten von digitalen Technologien in der Entwicklungszusammenarbeit exemplarisch vor. Hier erhalten Sie unter anderem einen Einblick in digitale Innovationen wie Big Data, Fernerkundung, Verbraucherschutz auf Smartphones oder den GIZ-Innovation Fund. Unter dem Motto „Afrikanische Lösungen – auch für uns!“ erfahren Sie, wie mit Hilfe aus dem All ein Biosphärenreservat in Benin/Togo überwacht wird,  wie Drohnen die Bevölkerung in schwer zugänglichen Gebieten Tansanias mit Arzneien versorgen oder wie Mädchen in Ghana eSkills erwerben. Die GIZ-Fachexpert*innen laden Sie ein, mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Bitte beachten Sie auch unsere anderen öffentlichen Veranstaltungen, die im Rahmen der Digitalen Thementage 2018 stattfinden:

Veranstaltungsort/-zeit

GIZ-Haus Berlin
Reichpietschufer 20
10785 Berlin

27.09.2018 von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Anmeldungen bitte bis zum 24.09.18 an MarktderMoeglichkeiten@giz.de

Weitere Informationen