03.12.2018

Tagesspiegel/ GIZ: Der letzte Strohhalm – Wie vermeiden wir Meeresmüll?

Wie groß ist das Plastikmüll-Problem im Meer wirklich? Wie lässt es sich eindämmen? Antworten von BMU, Plastik-Lobby und Umweltaktivisten.

Plastikmüll ist im Meer angekommen. Bilder von kilometerweit auf Wellen wabernden Styroporplatten, Flaschen, Tüten und Kanistern aus Plastik sind viral und in unseren Köpfen. Inzwischen gibt es sechs Mal mehr Plastik als Plankton im Meer. Und selbst vor dem menschlichen Körper macht das Material nicht halt. Studien haben gezeigt, dass in unserem Blut und Urin Bestandteile von Plastik schwimmen. Plastikmüll in den Meeren ist ein globales Problem, das regional und lokal entsteht. Auch bei uns. Was sind konkrete Ansätze der Bundesregierung, um die Verschmutzung mit Plastikmüll einzudämmen und das Bewusstsein zu schärfen? Welche innovativen Ansätze gibt es bei deutschen Unternehmen? Was kann jede/jeder einzelne tun? Über die Dimensionen, die Folgen und die Lösungen rund um Plastikmüll in den Meeren diskutieren in der Reihe „Welt im Wandel“ der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und des Tagesspiegels:

Dr. Rüdiger Baunemann, Verband der deutschen Kunststoff-Erzeuger  
Dr. Kim Cornelius Detloff, NABU
Dr. Regina Maria Dube, Abteilungsleiterin „Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz“ im Bundesumweltministerium (BMU)
Marcella Hansch, Architektin und Gründerin von „Pacific Garbage Screening“
Dr. Detlef Schreiber, Experte für Umweltpolitik bei der GIZ

Moderation: Dr. Dorothee Nolte, Redakteurin Der Tagesspiegel

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Welt im Wandel“ und wird gemeinsam ausgerichtet vom Verlag Der Tagesspiegel GmbH und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort/-zeit

Verlagshaus Der Tagesspiegel
Askanischer Platz 3
10963 Berlin

Montag, 03. Dezember von 18:30 bis 20:00 Uhr. Einlass ist um 18:00 Uhr.

Anmeldung

Anmeldung per Telefon: (030) 2 46 32 86 17 oder auf www.weltimwandel.berlin

Weitere Informationen