26.11.2020

Köpfe und Ideen: Ruprecht Polenz zu Gast in der GIZ

Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe "Köpfe und Ideen" steht jeweils eine Persönlichkeit, die mit ihrem Lebensweg und ihrer Arbeit neue Impulse setzt.  

„Deutschland will sich seiner kolonialen Verantwortung stellen." (Ruprecht Polenz)

Ruprecht Polenz war von 1994 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2005 bis 2013 Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses. Arbeitsschwerpunkte des CDU-Politikers aus Münster waren die Region des Nahen und mittleren Ostens, Länder wie die Türkei und Iran, der Einsatz für die Menschenrechte und die Auseinandersetzung mit dem politischen Islam. 

Heute ist Polenz Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde und seit November 2015 offizieller Vertreter der deutschen Bundesregierung im Dialog um den Völkermord an den Herero und Nama mit Namibia. 

Im Gespräch wird uns Ruprecht Polenz einen Einblick in seine Biographie gewähren und über seine Erfahrungen in dem politischen und gesellschaftlichen Prozess der langwierigen Verhandlungen zwischen Deutschland und Namibia über die Aufarbeitung der Kolonialzeit sprechen. 

Veranstaltungsort/-zeit

Die Veranstaltung findet via Livestream statt, eine Teilnahme ist über diesen Link möglich.

Donnerstag, 26.11.2020 von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Technischer Hinweis zum Livestream:
Um auf den Livestream zugreifen zu können, benötigen Sie einen von Twitter unterstützten Browser (z.B. Edge, Safari, Chrome, Firefox). Ein eigener Twitter-Account ist nicht erforderlich, um den Livestream zu verfolgen.

Kontakt: unternehmenskommunikation@giz.de

Download

Anmeldung

Anmeldungen bitte bis zum 19.11.2020 über diesen Link.

Weitere Informationen