Bundesministerium der Finanzen (BMF)

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) ist ein Auftraggeber der GIZ für Vorhaben der internationalen Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist das BMF Gesellschafter der GIZ und Mitglied im Aufsichtsrat.

Seit 1995 führt die GIZ im Auftrag des BMF internationale Beratungsprojekte in den Bereichen Privatisierung, Immobilienverwaltung und Management staatlicher Beteiligungen in Mittel- und Osteuropa sowie in den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion durch. Auch Regierungen in Asien und Lateinamerika berät die GIZ im Auftrag des BMF zu Fragen der Privatisierung.

Die GIZ veranstaltet zudem für das BMF die jährlichen deutsch-chinesischen „Fachgespräche zu finanzpolitischen Fragestellungen“. In China hat die GIZ im Auftrag des BMF die Reform des Versicherungssektors unterstützt.

Schließlich unterstützt die GIZ das BMF bei der Anbahnung und Durchführung von Twinning-Projekten der Europäischen Union (EU). Ziel dieser Projekte ist es, Länder außerhalb der EU an die EU-Verwaltungspraxis heranzuführen. Themen sind dabei unter anderem die Modernisierung von Steuerverwaltungen, die öffentliche Finanzkontrolle, Analysen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, die Förderung funktionsfähiger Kapitalmärkte und die Finanzdienstleistungsaufsicht.

Zu den Themen öffentliche Finanzen, Stärkung der Finanzsysteme und staatliche Infrastrukturinvestitionen findet ein regelmäßiger Fachaustausch zwischen dem BMF und der GIZ statt.