"Konkreter Klimaschutz: Mexiko zeigt wie es geht"

Gut zu wissen...

National angepasste Minderungsmaßnahmen

Gut zu wissen: National angepasste Minderungsmaßnahmen

National angepasste Minderungsmaßnahmen (Nationally Appropriate Mitigation Actions, NAMAs) sind freiwillige Projekte zur Minderung des Treibhausgasausstoßes. Dazu können sich Entwicklungs- oder Schwellenländer selbst verpflichten, die keinen Minderungszusagen im Rahmen der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen unterliegen. Die Ergebnisse müssen messbar und verifizierbar sein.

Die Industrieländer können solche freiwilligen Aktionen durch Finanzierung, Technologietransfer und durch den Aufbau von Know-how fördern. Zur Unterstützung haben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das britische Ministerium für Energie und Klimawandel Ende 2012 ein gemeinsames Programm aufgelegt, für das rund 70 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Es richtet sich an Partnerländer, die eine führende Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels einnehmen und anspruchsvolle, nationale Projekte zur Emissionsminderung umsetzen.

Einer der Vorreiter ist Mexiko. Das Land setzt als erste Maßnahme einen Aktionsplan für nachhaltiges Bauen und Renovieren um.