Stärkung von Frauen in Unternehmen: GIZ unterzeichnet Women’s Empowerment Principles

04.03.2015

Weltweit haben über 860 namhafte Unternehmen die Initiative bereits unterschrieben.

Bonn. Noch immer unterbrechen Frauen ihre Erwerbstätigkeit häufiger und länger als Männer und sie arbeiten oft in Teilzeit, um Zeit für die Kindererziehung oder die Pflege von Angehörigen zu haben. Frauen verdienen weniger als Männer und sie sind weitaus seltener an der Spitze der Karriereleiter zu finden. Gleichzeitig laufen Frauen größere Gefahr, die letzten Jahre ihres Lebens in Armut zu verbringen.

„Frauen und Männer brauchen endlich gleiche Verwirklichungschancen im Erwerbsleben. Das ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit sondern auch notwendig für eine nachhaltige Entwicklung unserer Wirtschaft und Gesellschaft“, so Karin Nordmeyer, Vorsitzende von UN Women Nationales Komitee Deutschland.

Das Nationale Komitee von UN Women setzt sich in Deutschland durch die Verbreitung der von UN Women und UN Global Compact entwickelten Women’s Empowerment Principles (WEPs) gezielt für die Stärkung von Frauen in Unternehmen ein. Dabei handelt es sich um sieben Grundsätze zur Stärkung von Frauen in Unternehmen - Weltweit haben über 860 namhafte Unternehmen die Initiative bereits unterschrieben. Die Unterzeichner demonstrieren damit ihre Absicht, Grundsätze wie Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung zu integrieren und umzusetzen, indem zum Beispiel gleiche Vergütung und Prämien für gleiche Arbeit gezahlt werden. In Deutschland haben bisher acht Unternehmen unterzeichnet, unter anderem Daimler.

Auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH verfolgt bereits seit Jahren diese Ziele und unterstreicht mit der Unterzeichnung der WEPs durch Vorstandssprecherin Tanja Gönner ihr Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter. Aktuell sind bei der GIZ mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter Frauen. Die Anzahl von Frauen in Führungspositionen konnte in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert werden und lag im Jahr 2014 bei rund 37 Prozent. Der vierköpfige Vorstand der GIZ ist bereits seit Mitte 2012 mit zwei Männern und zwei Frauen besetzt.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist ein weltweit tätiges Bundesunternehmen. Sie unterstützt die Bundesregierung in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und in der internationalen Bildungsarbeit. Die GIZ trägt dazu bei, dass Menschen und Gesellschaften eigene Perspektiven entwickeln und ihre Lebensbedingungen verbessern.

UN Women Nationales Komitee Deutschland ist ein unabhängiger, gemeinnütziger deutscher Verein und eines von weltweit 14 Nationalen Komitees, die auf Länder-Ebene die Arbeit von „UN Women“ durch Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising unterstützen.

UN Women ist die in 2011 gegründete, führende Einheit der Vereinten Nationen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Frauen einsetzt. Die Arbeit von UN Women beruht auf der Überzeugung, dass jede Frau das Recht auf ein Leben frei von Diskriminierung, Gewalt und Armut hat.

Kontakt

GIZ Pressestelle
presse@giz.de
Telefon: +49 6196 79 4466

Die offizielle deutsche Broschüre zu den Women’s Empowerment Principles finden Sie hier

CEO‘s können die WEPs online auf der offiziellen Webseite der WEPs unterzeichnen