19.04.2012

Pressemappe Ukraine

Vor und während der Fußball-EM in der Ukraine: Pressemappe und Interviewangebote zum Engagement der GIZ in der Ukraine

Bonn/Eschborn. Von der Fußball-Europameisterschaft 2012 vom 8. Juni bis 1. Juli verspricht sich das Gastgeberland Ukraine Impulse für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Das Land will für Investoren und Touristen attraktiver werden. Unterstützung dafür kommt auch von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Die Fußball-Begeisterung der Ukrainer nutzt die GIZ, um Jugendliche zum Thema HIV/Aids zu informieren und ihnen zu helfen, sich vor einer Ansteckung zu schützen. Ein Prozent der ukrainischen Bevölkerung ist mit dem Virus infiziert – das sind zehnmal mehr Menschen als in Deutschland und die höchste Infektionsrate in ganz Europa. In ihrer Präventionsarbeit verknüpft die GIZ den Teamsport Fußball mit Aufklärungsangeboten.

Auf Wunsch der ukrainischen Regierung berät die GIZ die Ukraine zudem seit Ende 2010 bei der Vorbereitung der EM, zu der über eine Million Gäste im Land erwartet werden. So unterstützen GIZ-Experten die Austragungsorte dabei, eine leistungsfähige Tourismusverwaltung aufzubauen und nachhaltige Mobilitätskonzepte zu entwickeln.

Auch in Lwiw, einem der Austragungsorte und das Wirtschaftszentrum der Westukraine, trägt die GIZ zu einer über die EM hinausgehenden nachhaltigen Entwicklung des Landes bei. Die mittelalterliche Altstadt gehört seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von der GIZ erhält die Stadt eine Unterstützung bei der fachgerechten Sanierung der wertvollen Gebäude.

Unweit von Lwiw liegt Ivano-Frankivsk, eine von mehreren Pilotstädten, in denen die GIZ den Bau von energieeffizienten Gebäuden fördert. GIZ-Experten bilden zum Beispiel kommunale Energiemanager aus und helfen, Baustandards nach EU-Richtlinien für Energieeffizienz einzuführen.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist ein weltweit tätiges Bundesunternehmen. Sie unterstützt die Bundesregierung in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und in der internationalen Bildungsarbeit. Die GIZ trägt dazu bei, dass Menschen und Gesellschaften eigene Perspektiven entwickeln und ihre Lebensbedingungen verbessern.

Pressemappe