Klimafreundliches Wirtschaften: Beste Verfügbare Techniken in Russland

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Klimafreundliches Wirtschaften: Einführung von Besten Verfügbaren Techniken in der Russischen Föderation
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Land: Russische Föderation
Politischer Träger: Ministerium für Natürliche Ressourcen und Umwelt der Russischen Föderation
Gesamtlaufzeit: 2015 bis 20221

Ausgangssituation

Die russische Industrie stößt enorme Schadstoff- und Treibhausgasemissionen aus, was die Umwelt stark belastet. Die hohen Emissionswerte sind teilweise auf veraltete Technologien und ineffiziente Produktionsverfahren zurückzuführen. Die russische Regierung hat die Notwendigkeit ökologischer Modernisierung erkannt. In den letzten Jahren schuf Russland den gesetzlichen Rahmen für die Einführung von Besten Verfügbaren Techniken (BVT). Das Land agiert damit im Einklang mit bestehenden Normen und Prinzipien der Europäischen Union. Damit die umweltfreundliche Modernisierung der Wirtschaft gelingen kann, benötigt die russische Politik relevante Fachkenntnisse über beste Praktiken des BVT-Einsatzes.

Ziel

Die Prinzipien der BVT sind in der russischen Gesetzgebung langfristig sinnvoll verankert und finden praktischen Anwendung.

Vorgehensweise

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH unterstützt das russische Umweltministerium fachlich und methodisch dabei, normative und rechtliche Rahmendbedingungen zu verbessern. Dies umfasst die Aufklärung staatlicher Behörden über BVT-Grundlagen, um entsprechende effiziente Regelungen zu entwickeln. Gleichzeitig werden sogenannte „Business Games“ durchgeführt, in denen entworfene Rechtsakten überprüft werden. Darüber hinaus stellt die GIZ fachliche Expertise für die Entwicklung russischer BVT-Merkblätter (BREFs) zur Verfügung.

Unternehmen aus Pilotindustrien berät das Vorhaben zu technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen der BVT-Einführung. Zudem wird eine deutsch-russische Technologieplattform für den BVT-Informationsaustausch zwischen verschiedenen Vertreter*innen der Wirtschaft entwickelt. Auf Konferenzen stellen GIZ-Expert*innen Beispiele bester Praktiken der BVT-Einführung in relevanten Industriezweigen in Deutschland vor. 

Darüber hinaus erarbeitet die GIZ Fortbildungsprogramme zu wichtigen BVT-Themen und führt Intensivkurse für Fachspezialist*innen russischer Behörden und Industriebetriebe durch.

Stand: Juli 2021

Weitere Informationen