Kenia: Lydia Kimani, Herdinstallateurin

Lydia Kimani, Herdinstallateurin in Kenia

Lydia Kimani lebt in Kenia auf dem Land. Wie viele ihrer Landsmänninnen befeuert sie ihre Kochstelle mit Feuerholz – ein teurer und schwindender Rohstoff. Daher schwört sie auf raucharme Herde, die weniger Holz verbrauchen, und versucht andere Haushalte für die Sache zu gewinnen. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung verschafft die GIZ sieben Millionen Kenianern Zugang zu den Energiesparherden.

Was hat Sie dazu bewegt, die Arbeit mit den Herden anzufangen und inwieweit hat das Ihr Leben beeinflusst?

Bis 2009 war ich eine ganz normale Kleinbäuerin, die sich abgemüht hat, ihre Familie zu ernähren. Weil ich Mitglied einer Frauengruppe war, sprach mich die GIZ an und stellte mir die Arbeit mit den Herden vor. Ich wurde darin geschult, Herde zu bauen und zu installieren und anderen beizubringen, wie man es macht. Mein neues Engagement brachte mir Respekt der Gemeinschaft, Essen auf den Tisch, Bildung für meine Kinder und einen glücklichen Ehemann.

Ein glücklicher Ehemann durch einen neuen Herd – wie funktioniert das?

Wenn ich früher gekocht habe, war die Küche voller Rauch. Offene Feuer in der Küche sind wirklich schädlich. Jetzt ist meine Küche ein sehr viel gemütlicherer Ort, wodurch die Familie öfter zusammenkommt.

Inwieweit bieten die Herde eine Chance, Geld zu verdienen?

Es gibt Marktstrukturen und Arbeitsplätze in der Produktion, im Verkauf und bei der Installation der Herde. Ich habe verschiedenen Jugendgruppen beigebracht, wie man Herde baut und dadurch ein Einkommen erzielt. Ich bin das beste Beispiel: mit dem Geld, das ich mit den Herden verdient habe, konnte ich mein eigenes kleines Geschäft aufbauen: Ich backe für hiesige Geschäfte und eine Schule in der Nähe.

Sind Sie ein Vorbild für andere Frauen?

Ja, was ich tue, ist eine Inspiration für andere Frauen. Manche denken, sie können keine Herde verkaufen und trauen sich nicht es auszuprobieren. Ich zeige ihnen, dass kenianische Frauen Hausfrauen und gleichzeitig auch großartige Unternehmerinnen sein können. Ich würde mich freuen, wenn mehr Frauen mitmachen und sich an diesem Geschäft beteiligen würden. Meiner Erfahrung nach sind sie sogar die besseren Multiplikatoren und machen aus ihren Einnahmen mehr als Männer.

Was möchten Sie in Kenia verändern?

Unser großer Verbrauch an Brennholz ist eine Bedrohung für unsere Wälder. Ich hoffe, dass die Natur sich wieder erholt, wenn mehr Haushalte die verbesserten Herde installieren, die weniger Brennholz verbrauchen. Die Investition lohnt sich: innerhalb weniger Monate oder spätestens nach einem Jahr haben sie sich ausgezahlt, weil man Geld und Zeit für Brennholz spart.


        
    
Ein brennender Herd des eingebauten Modells „JikoKisasa“. Fotos: George Ndagu
Ein brennender Herd des eingebauten Modells „JikoKisasa“. Fotos: George Ndagu

        
    
Lydia Kimani erläutert einer Frau, wie sie ihren Herd am besten bedient, wie er angezündet, befeuert und instandgehalten wird.
Lydia Kimani erläutert einer Frau, wie sie ihren Herd am besten bedient, wie er angezündet, befeuert und instandgehalten wird.

        
    
Die Vorteile der verbesserten Herde liegen auf der Hand: Mit ihnen lässt sich Geld sparen und verdienen. Außerdem schonen sie die Gesundheit und Umwelt.
Die Vorteile der verbesserten Herde liegen auf der Hand: Mit ihnen lässt sich Geld sparen und verdienen. Außerdem schonen sie die Gesundheit und Umwelt.

        
    
Kimani versucht, auch junge Männer von den Herden zu überzeugen und für das Business zu gewinnen.
Kimani versucht, auch junge Männer von den Herden zu überzeugen und für das Business zu gewinnen.

        
    
Der Herdbauer Patrick Kinyajui macht die letzten Ausbesserungen an einem Ofen.
Der Herdbauer Patrick Kinyajui macht die letzten Ausbesserungen an einem Ofen.

        
    
In der Beratung geht es neben den Öfen auch um gesunde Ernährung. Haushalte werden dabei unterstützt, sich Küchengärten anzulegen.
In der Beratung geht es neben den Öfen auch um gesunde Ernährung. Haushalte werden dabei unterstützt, sich Küchengärten anzulegen.

        
    
Als fleißige Köchin kocht und backt Kimani nicht nur für die Familie, sondern auch auf Bestellung. Mit ihrem energieeffizienteren Herd spart sie dabei Zeit und Geld.
Als fleißige Köchin kocht und backt Kimani nicht nur für die Familie, sondern auch auf Bestellung. Mit ihrem energieeffizienteren Herd spart sie dabei Zeit und Geld.

        
    
Die Umwelt liegt Lydia Kimani am Herzen. Der Abholzung der Wälder für Brennholz wirkt sie durch den Verkauf verbesserter Herde entgegen.
Die Umwelt liegt Lydia Kimani am Herzen. Der Abholzung der Wälder für Brennholz wirkt sie durch den Verkauf verbesserter Herde entgegen.