Lernen und Kooperieren mit Neuen Medien – E-Academy

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: E-Academy
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Global
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2016 

Ausgangssituation

Zugang zu und Austausch von Information und Wissen sowie Zugang zu Bildung sind Grundvoraussetzungen für die nachhaltige Entwicklung einer Gesellschaft. Nur eine ausgebildete und informierte Bevölkerung kann eigenverantwortlich handeln, Entscheidungen treffen, ihren Lebensraum selbstgesteuert gestalten und Veränderungen zum Aufbau oder auch zur Stärkung von Staat und Demokratie anstoßen und damit auch zur Lösung regionaler und globaler Probleme beitragen. Neue Medien haben unbestritten einen nachhaltigen Einfluss auf die Veränderung von Menschen und damit von Gesellschaften. Das gilt besonders für den Bildungsbereich. Die Nutzung von Neuen und Sozialen Medien gehört zu den Querschnittkompetenzen einer modernen Zivilgesellschaft.

Bildungsinstitutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern erreichen mit ihren traditionellen Bildungsangeboten weite Teile der Bevölkerung nicht. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien kommen selten oder gar nicht zum Einsatz.

Ziel

Bildungsinstitutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern erreichen durch innovative Bildungsangebote und Kooperationsaktivitäten mit Neuen Medien neue Zielgruppen und mehr Teilnehmende.

Vorgehensweise

Das Vorhaben unterstützt Partner dabei, Information und Wissen sowie Methoden zum Lernen und Kooperieren mit Neuen Medien weltweit verfügbar zu machen, Kompetenzen Regionen übergreifend zu vernetzen und damit die Qualität von Bildungsinhalten und Lernmethoden zu verbessern.

Fach- und Führungskräfte von Bildungsinstitutionen werden für das selbstständige Lernen und Kooperieren mit Neuen Medien qualifiziert. Ihre persönlichen, sozialen und fachlichen Kompetenzen werden erweitert und gestärkt, Führungs- und Managementkompetenzen werden vermittelt und gefestigt, methodische Kompetenzen entwickelt. So qualifiziert, werden die Fach- und Führungskräfte darin unterstützt, auf institutioneller Ebene Strukturen zu etablieren, die den nachhaltigen Betrieb von Zentren für das Lernen und Kooperieren mit Neuen Medien sicherstellen. Durch Vernetzung internationaler Akteure untereinander und die Einbindung von nationalen Bildungsinstitutionen und regionalen Akteuren in das Netzwerk erreicht das Vorhaben eine globale Dimension.

WEitere Informationen