Die deutsche Globale Gesundheitspolitik stärken

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Unterstützung in der deutschen Globalen Gesundheitspolitik 2.0
Auftraggeber: Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Finanzier: Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Land: Deutschland
Gesamtlaufzeit: 2020 bis 2022

Ausgangssituation

Das dritte Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen – Gute Gesundheit und Wohlbefinden für alle – kann nur durch globales Handeln erreicht werden. In Deutschland gestaltet das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) federführend die globale Gesundheitspolitik.

Die neue Strategie der Bundesregierung (2020) soll das Engagement Deutschlands auf aktuelle Herausforderungen ausrichten, deutsches Wissen international einbringen und langfristige Wirksamkeit sicherstellen. Im Jahr 2022 übernimmt Deutschland die G7-Präsidentschaft und möchte diese Gelegenheit nutzen, um die deutschen Prioritäten in der globalen Gesundheit weiter voranzutreiben. 

Ziel

Die Wirksamkeit und Sichtbarkeit des deutschen Engagements zu globaler Gesundheit sind gesteigert und die Vorreiterrolle Deutschlands zu diesem Thema ausgebaut.

Vorgehensweise

Das Vorhaben unterstützt das BMG in drei Bereichen:

  1. Das Vorhaben macht die neue Strategie der Bundesregierung für Globale Gesundheit bekannt und verbreitet sie. So wird über Schwerpunktthemen national und international diskutiert. Das Vorhaben unterstützt das BMG außerdem dabei, die Umsetzung der Strategie zu koordinieren und zu überwachen.
  2. Deutschland will seine Schlüsselposition bei der globalen Gesundheit ausbauen. Gleichzeitig sollen Kernpunkte der deutschen Strategie in internationale politische Prozesse und Gremien eingebracht werden, beispielsweise im Exekutivrat der Weltgesundheitsorganisation (WHO), in der Weltgesundheitsversammlung, den Vereinten Nationen, den G7- und G20-Staaten und der EU. Die Prioritäten deutscher globaler Gesundheitspolitik sollen außerdem bei der G7-Präsidentschaft zum Schwerpunktthema werden. Das Vorhaben unterstützt das BMG dabei, das deutsche G7-Programm im Gesundheitsbereich umzusetzen.
  3. Das Vorhaben fördert den nationalen und internationalen Dialog zu Kernthemen der globalen Gesundheit. Im Fokus stehen dabei der Wissensaustausch zwischen Fachleuten und Handlungsträger*innen, sowie der regelmäßige Dialog mit nichtstaatlichen Beteiligten.

Stand: März 2022