Parlamentarisches Patenschafts-Programm für junge Berufstätige (PPP)

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) wurde aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Nordamerika vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und vom Deutschen Bundestag beschlossen. Mitglieder des Deutschen Bundestages übernehmen die Patenschaft über jeweils einen Teilnehmer. Mit der Programmdurchführung beauftragte der Deutsche Bundestag die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH.

Programmziele

  • Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen
  • Förderung des Verständnisses für eine andere Mentalität
  • Abbau von Vorurteilen und Klischeevorstellungen
  • Kennenlernen der historischen, wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklung der USA
  • Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung des Individuums
  • Erweiterung der Sprachkenntnisse sowie der fachlichen und berufspraktischen Erfahrungen

Bewerbungs- und Teilnehmervoraussetzungen

Bewerberkreis:

  • Junge Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Eine Bewerbung ist schon ab Beginn des letzten Berufsausbildungsjahres möglich

Teilnehmerkreis:

  • Eine Teilnahme ist erst nach Abschluss der Ausbildung möglich
  • Schwerpunkt: handwerkliche, technische und kaufmännische Berufe
  • Außerdem junge Landwirte und Winzer
  • Kein Visum erhalten und daher von der Teilnahme ausgeschlossen sind unter anderem Berufe aus dem medizinischen und kosmetischen Bereich, sowie Studierende

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum Zeitpunkt der Ausreise ; Landwirte und Winzer müssen Ausbildung zumindest begonnen haben. Studierende sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Junge Berufstätige bis 24 Jahre. Geburtstage vom 01.08.1988 bis 31.07.1997 (also: 01.08.1988 = zulässig, 31.07.1988 = nicht zulässig). Geleisteter Grundwehrdienst, Zivildienst, sowie ein geleistetes freiwilliges soziales, ökologisches oder entwicklungspolitisches Jahr erhöhen die obere Altersgrenze entsprechend. Wenn Ihr Geburtsdatum dadurch nicht mehr vor dem 01.08.1988 liegt, können Sie sich gerne bewerben. Eine Bescheinigung über die abgeleistete Zeit muss vorgelegt werden.
  • Jugendliche, die beabsichtigen, einen freiwilligen Wehr-, Zivildienst oder anderen Freiwilligendienst zu leisten, haben sicherzustellen, dass dieser Dienst nicht in die Zeit des Auslandsaufenthaltes fällt.
  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Zeitpunkt der Ausreise
  • erster Wohnsitz in Deutschland am 14.09.2012
  • kein Kind oder Pflegekind eines/einer Bundestagsabgeordneten
  • keine amerikanische Staatsbürgerschaft
  • gute Grundkenntnisse der englischen Sprache. Es müssen mindestens drei Schuljahre Englisch nachgewiesen werden.
  • gesundheitliche Eignung: Der Bewerber muss gesundheitlich in der Lage sein, alle Programmteile in den USA absolvieren zu können.
    Nach oben

Programmablauf und Termine

14. September 2012: Schlusstermin für die Anforderung der Bewerbungsunterlagen bei GIZ
26. September 2012: Einsendeschluss für die Rücksendung der ausgefüllten Bewerbungsunterlagen
Oktober/November 2012: Auswahltagung Februar 2013: Mitteilung über Programmteilnahme oder- nichtteilnahme
März 2013: Durchführung des TOEFL-Tests "Test of English as a Foreign Language"
April/Mai 2013: Vorbereitung : Durchführung von achttägigen regionalen Vorbereitungsseminaren in Gruppen.
August 2013: Die Ausreise erfolgt per Flug nach New York, wo ein Orientierungsseminar mit der Partnerorganisation, Cultural Vistas, stattfindet. Im Anschluss erfolgt die Weiterreise zum Platzierungsort.
Voraussichtlich von August bis Dezember 2013: Studienzeit in Community Colleges, Junior Colleges, technical Schools oder andere Bildungseinrichtungen; berufsbezogene Kurse. Die Teilnehmer verpflichten sich, mind. 40 Stunden in gemeinnützigen Projekten der Gemeinde mitzuarbeiten. Dies gibt ihnen die Gelegenheit, soziale und berufliche Kontakte zu knüpfen und einen wichtigen Beitrag zu den deutsch-amerikanischen beziehungen zu leisten.
Voraussichtlich zwischen Januar 2014 und Juli 2014: Arbeiten in einem amerikanischen Unternehmen. Das "Praktikum" muss berufsbezogen sein. Voraussichtlich Juli 2014: Abschlussseminar in Washington und Rückreise nach Deutschland.
Herbst 2014: Zweitägiges Nachbereitungsseminar in Deutschland zur Auswertung.

Leistungen von GIZ und Partnerorganisation

(Auszüge; vollständige Übersicht siehe Programm- und Finanzierungsbedingungen der Bewerbungsunterlagen)

  • 8-tägiges Vorbereitungsseminar (Unterkunft und Verpflegung, Fahrtkostenerstattung)
  • Hin- und Rückflug Deutschland - USA sowie programmgebundene inneramerikanische Reisekosten
  • Kranken- und Unfallversicherung in den USA
  • Studiengebühren
  • Zuschüsse an die Gastfamilien während der Studienzeit bis Praktikumsbeginn

Leistungen und Verpflichtungen der Teilnehmer

(Auszüge; vollständige Übersicht siehe Programm- und Finanzierungsbedingungen der Bewerbungsunterlagen)

  • Jeder Teilnehmer ist sich bewusst, dass er vom Deutschen Bundestag als Repräsentant Deutschlands (=" Juniorbotschafter") in die USA gesendet wird; er verpflichtet sich, die Aufgaben eines Juniorbotschafters angemessen zu erfüllen
  • Jeder Teilnehmer muss über ausreichende Eigenmittel verfügen, aus denen er Taschengeld und sonstige Kosten der Lebenshaltung (zum Beispiel Autokauf) in den USA bestreitet, soweit sie nicht durch Leistungen des Programms abgedeckt sind
  • Eigenbetrag ist 4.000 Euro (das heißt durchschnittlich 350 Euro im Monat); dieser Betrag beinhaltet die Kosten, die erfahrungsgemäß während des Programmjahres anfallen und bei Antritt des Programms vollständig zur Verfügung stehen müssen; zur weiteren finanziellen Absicherung wird empfohlen, zusätzlich mindestens 1.000 Euro für unvorhersehbare Kosten (zum Beispiel Autoreparatur, Dollarschwankungen, Ausflüge) zur Verfügung zu haben
  • Es besteht die Möglichkeit, zur Deckung von Aufenthaltskosten bei der GIZ GmbH ein zinsgünstiges Bildungsdarlehen der Carl-Duisberg-Stiftung für internationale Bildung und Zusammenarbeit zu beantragen. Einzelheiten können beim PPP-Team der GIZ in Bonn erfragt werden.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen liegen uns ab 01. Juni 2012 vor. Bewerbungsschluss für die Anforderung der Bewerbungsunterlagen ist der 14. September 2012. Die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 24. September 2012 bei uns eingehen (es gilt der Poststempel).

Um Ihnen unsere Bewerbungsunterlagen zuschicken zu können, benötigen wir unbedingt die vollständigen Angaben zu folgenden Punkten:

  • Vor- und Nachname
  • Ihre vollständige Adresse und Telefonnummer/E-Mail Adresse
  • Geburtsdatum
  • Daten über einen eventuelle abgeleistetes Soziales Jahr
  • Ausbildungsberuf
  • Staatsangehörigkeit(en)
  • voraussichtliches Datum (Monat/Jahr) der Abschlussprüfung

Die Kontaktdaten für die Anforderungen der Bewerbungsunterlagen finden Sie in der rechten Infobox.