Weitere Informationen

GIZ

MEHR SCHLIESSEN

Publikationen der GIZ zum Thema Biodiversität

Biosphere Reserves – inspiring action for Agenda 2030, GIZ, 2016

Biosphere Reserves – inspiring action for Agenda 2030 (pdf, 4.81 MB, EN) Réserves de biosphère : inspirer l’action pour l’Agenda 2030 (pdf, 3.98 MB, FR) Reservas de biosfera – Acciones inspiradoras para la Agenda 2030 (pdf, 4.21 MB, ES)

Best Practices in Pakistan, GIZ 2016

Conservation and Sustainable Management of Biodiversity in Khyber Pakhtunkhwa (BKP Project), Pakistan (pdf, 1.28 MB, EN)

Integrating Ecosystem Services into Development Planning, GIZ 2012

Integrating Ecosystem Services into Development Planning (pdf, 5.11 MB, EN) Intégration des services écosystémiques dans la planification du développement (pdf, 2.54 MB, FR) Integración de los servicios ecosistémicos en la planificación del desarrollo (pdf, 2.56 MB, ES) Integração de Serviços Ecossistêmicos ao Planejamento do Desenvolvimento (pdf, 2.61 MB, PT) Mengintegrasikan Jasa Ekosistem ke dalam Perencanaan Pembangunan (pdf, 4 MB, ID) Integrating Ecosystem Services into Development Planning, russische Ausgabe (pdf, 2.84 MB, RU)

Von Berggöttern und wildem Reis, GIZ 2011

Agrobiodiversität als Lebensgrundlage – Anregungen aus China. Jörn Breiholz, Tanja Plötz, Thora Amend. (pdf, 5.98 MB, DE) Mountain Gods and Wild Rice (pdf, 5.82 MB, EN) Von Berggöttern und wildem Reis, chinesisch (pdf, 5.18 MB, ZH)

From Global to Local: ABS Capacity Development Initiative. A multi-donor initiative spanning nature conservation, poverty alleviation and governance; GIZ 2013

ABS Brochure (pdf, 0.32 MB, EN) ABS Brochure (pdf, 0.32 MB, FR)

ABS Infoposter, GIZ 2014

ABS Poster (pdf, 0.37 MB, EN) ABS Poster (pdf, 0.39 MB, FR)
MEHR SCHLIESSEN

GIZ Themenblätter Biodiversität

5-Dimensions of Mainstreaming - A Reflection Framework for Practitioners, GIZ 2016 (pdf, 0.57 MB, EN) Enhancing the financial sustainability of biodiversity conservation, GIZ 2016 (pdf, 0.36 MB, EN) A practical approach for integrating ecosystem services into development planning, GIZ 2015 (pdf, 0.71 MB, EN) El enfoque de integración de los servicios ecosistémicos en la planificación del desarrollo en la práctica, GIZ 2015 (pdf, 0.69 MB, ES) Biodiversity is the key to sustainable development, GIZ 2013 (pdf, 0.46 MB, EN) Governance of protected areas, GIZ 2013 (pdf, 0.20 MB, EN) Indigenous and community conserved areas, GIZ 2013 (pdf, 0.18 MB, EN) Marine and coastal protected areas, GIZ 2013 (pdf, 0.14 MB, EN) The economics of ecosystems and biodiversity (TEEB), GIZ 2013 (pdf, 0.17 MB, EN) Economic valuation of ecosystem services, GIZ 2013 (pdf, 0.14 MB, EN) Ecosystem services and biodiversity, GIZ 2013 (pdf, 0.18 MB, EN) Integrating ecosystem services into development planning, GIZ 2013 (pdf, 0.26 MB, EN) Access and benefit sharing (ABS), GIZ 2013 (pdf, 0.24 MB, EN) Biocultural community protocols, GIZ 2013 (pdf, 0.21 MB, EN)

Ecosystem-based adaptation, GIZ 2013

Ecosystem-based adaptation, GIZ 2013 (pdf, 0.47 MB, EN) Adaptation fondée sur les écosystèmes (pdf, 0.48 MB, FR) Adaptación basada en los ecosistemas (pdf, 0.48 MB, ES) Adaptação baseada nos Ecossistemas (pdf, 0.48 MB, PT)

Understanding the interactions between biodiversity, threats and climate change

Vulnerability analysis and strategies for climate change adaptation at conservation sites - the MARISCO methodology, GIZ 2013 (pdf, 0.16 MB, EN)
MEHR SCHLIESSEN

Agrobiodiversität

Best Practices – Sino-German Project on Sustainable Management of Agrobiodiversity

Best Practices – Sino-German Project on Sustainable Management of Agrobiodiversity . Hrsg. von Nina Seib, GIZ, Beijing 2011 (pdf, 3.43 MB, EN) Chinesische Ausgabe von "Best Practices – Sino-German Project on Sustainable Management of Agrobiodiversity" (pdf, 3.39 MB, CN)
Training of Trainers
Sourcebook on Conservation and Management of Agrobiodiversity in the People’s Republic of China. Hrsg. von Luis Waldmüller, GIZ, Peking 2011.
Training of Trainers (pdf, 4.6 MB, EN)

Bezahlung von Ökosystemleistungen für den Erhalt der landwirtschaftlichen genetischen Vielfalt

Konzepte, Erfahrungen und Relevanz für die Entwicklungszusammenarbeit. Eine Studie von Dieter Nill, DN-Consult, im Auftrag der GIZ. (pdf, 0.69 MB, DE)

Agrobiodiversität – Schlüssel für Ernährungssicherung und Anpassung an Klimawandel

Agrobiodiversität – Schlüssel für Ernährungssicherung und Anpassung an Klimawandel. Johannes Kotschi & Annette von Lossau, GIZ, Eschborn 2011 (pdf, 1.53 MB, DE) Agrobiodiversity – The key to food security and adaptation to climate change. Johannes Kotschi & Annette von Lossau, GIZ, Eschborn 2011 (pdf, 1.29 MB, EN) Agrobiodiversidad – la clave para la soberanía alimentaria y la adaptación al cambio climmático. Johannes Kotschi & Annette von Lossau, GIZ, Eschborn 2011 (pdf, 1.36 MB, ES)
Sourcebook on Sustainable Agrobiodiversity Management
Hrsg. von Annette von Lossau und Quingsong Li, GIZ / Ministry of Agriculture, Social Sciences Academic Press (V.R. China), Peking 2011.
Sourcebook on Sustainable Agrobiodiversity Management (pdf, 4.1 MB, EN) Chinesische Ausgabe von "Sourcebook on Sustainable Agrobiodiversity Management" (pdf, 5.2 MB, CN)
MEHR SCHLIESSEN

Weitere Globalvorhaben im Themenbereich

Methoden zur Integration von Ökosystemleistungen in Politik, Planung und Praxis:
ValuES
Umsetzung des Strategischen Plans der Biodiversitätskonvention in Meeres- und Küstenökosystemen:
Blue Solutions

Informationen des BMZ

MEHR SCHLIESSEN

Publikationen

Biologische Vielfalt – unsere gemeinsame Verantwortung 2016
Die deutsche internationale Zusammenarbeit zur Umsetzung der Biodiversitätskonvention für eine nachhaltige Entwicklung. BMZ/BMUB 2016.
Biologische Vielfalt 2016 (pdf, 5.7 MB, DE)
Committed to Biodiversity 2016
Germany's International Cooperation in Support of the Convention on Biological Diversity for Sustainable Development. BMZ/BMUB 2016
Committed to Biodiversity 2016 (pdf, 6.5 MB, EN)
Biologische Vielfalt – unsere gemeinsame Verantwortung
Die deutsche Internationale Zusammenarbeit zur Umsetzung der Biodiversitätskonvention für eine nachhaltige Entwicklung. BMZ/BMUB 2014.
Biologische Vielfalt (pdf, 9 MB, DE)
Committed to Biodiversity
Germany's International Cooperation in Support of the Convention on Biological Diversity for Sustainable Development. BMZ/BMUB 2014.
Committed to Biodiversity (pdf, 6 MB, EN)
Committed to Biodiversity
Germany‘s International Cooperation to Implementing the Convention on Biological Diversity for Sustainable Development. BMZ/BMUB 2012.
Committed to Biodiversity (pdf, 1.3 MB, EN)
Biodiversity in German Development Cooperation
BMZ/GIZ 2010.
Biodiversity in German Development Cooperation (pdf, 4,9 MB, EN)
Biosphere Reserves / Biosphärenreservate
Model Regions for a Green Economy. BMZ/GIZ 2011.
Biosphärenreservate (pdf, 2.3 MB, DE/EN)
Leben begreifen: Globale Aktionstage für Biodiversität
Eine weltweite Entdeckungsreise zu den Werten der Natur. BMZ/BMU 2010.
Leben begreifen (pdf, 1.9 MB, DE)
Grasping life: Global Biodiversity Action Days
A worldwide expedition to the values of nature. BMZ/BMU 2010.
Grasping life (pdf, 1.9 MB, EN)
Biologische Vielfalt
BMZ Konzepte 164. BMZ 2008.
Biologische Vielfalt (pdf, 1.0 MB, DE)
Nachhaltigkeit braucht Vielfalt: Alle Menschen leben in Abhängigkeit
BMZ 2007.
Nachhaltigkeit braucht Vielfalt (pdf, 1.4 MB, DE)
MEHR SCHLIESSEN

Informationsmappe: Biodiversitäts- und Walderhalt in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

Grußwort des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../grusswort_biodiversitaet.pdf (pdf, 0.7 MB, DE)
Biodiversität – Schützen, nachhaltig nutzen, Gewinne gerecht verteilen
Bilanz des deutschen entwicklungspolitischen Engagements für biologische Vielfalt.
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../bilanz_biodiversitaet.pdf (pdf, 0.6 MB, DE)
Projekt: ABS – Kapazitätsentwicklung für Afrika durch Vorteilsausgleich
Armut bekämpfen und Biodiversität erhalten: Kapazitätsentwicklung für Afrika.
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../projekt_abs.pdf (pdf, 0.6 MB, DE)
Projekt: Amazonasregion – Biodiversität zum Leben
Marketing von Naturprodukten aus Amazonien.
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../projekt_amazonas.pdf (pdf, 0.5 MB, DE)
Projekt: Benin – Naturschutz mit den Anrainern
Von Ausgrenzung und Willkür zu Einkommen und Rechtssicherheit.
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../projekt_benin.pdf (pdf, 0.6 MB, DE)
Projekt: Indonesien – Klimaschutz durch Walderhalt
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../projekt_indonesien.pdf (pdf, 0.7 MB, DE)
Projekt: Kongobecken – Erhalt des zweitgrößten Tropenwaldgebiets der Erde
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../projekt_kongo.pdf (pdf, 0.7 MB, DE)
Projekt: Vietnam, Mekong-Delta - Mangrovenwälder sichern Existenzen im Mekong-Delta
(BMZ 2010)
www.bmz.de/.../projekt_vietnam.pdf (pdf, 0.6 MB, DE)

Publikationen in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen

MEHR SCHLIESSEN

MARISCO-Methode

Die MARISCO-Methode ermöglicht es, Risiken und Vulnerabilität von Schutzgebieten und Naturschutzprojekten bei deren Management zu berücksichtigen. MARISCO (Abkürzung des spanischen Namens für den Ansatz: Manejo Adaptivo de RIesgo y vulnerabilidad en Sitios de COnservación - Adaptives Risiko- und Vulnerabilitätsmanagement in Schutzgebieten) wurde vom Centre for Econics and Ecosystem Management bei der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung (HNE) Eberswalde entwickelt.

Die Methode war das Ergebnis von Projekten und Workshops, die in verschiedenen Ländern durchgeführt wurden, darunter China, Costa Rica, Ecuador, Deutschland, Guatemala, Peru und Ukraine. Einige dieser Vorhaben werden von der GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bzw. des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) durchgeführt.

MARISCO am Centre for Econics and Ecosystem Management MARISCO guidebook (englisch) MARISCO manual (spanisch) Video zur MARISCO-Methode (englisch) Video zur MARISCO-Methode (spanisch) Video zur MARISCO-Methode (portugiesisch)
MEHR SCHLIESSEN

Governance von Schutzgebieten

Die Handreichung „Governance of Protected Areas – From understanding to action“ will Orientierung zum Thema Governance in der Naturschutzpolitik und im Schutzgebietsmanagement bieten. Darüber hinaus gibt sie konkrete Anleitung für die Durchführung von Governance-Assessments, deren Ziel es ist, Schutzgebietsgovernance zu verbessern und eine Vielfalt von Governance-Modellen zu fördern.

Die in der Serie der IUCN Best Practice Guidelines erschienene Handreichung ist eine Antwort auf den Aufruf der Vertragsstaaten der CBD, mehr zur Umsetzung des Arbeitsplans für Schutzgebiete (PoWPA) im Bereich Governance, Teilhabe, und gerechter Vorteilsausgleich zu tun.

Governance of Protected Areas - From understanding to action (pdf, 5.76 MB, EN) Gouvernance des Aires Protégées – de la compréhension à l’action (pdf, 7.80 MB, FR) Gobernanza de Áreas Protegidas – de la comprensión al acción (pdf, 13.42 MB, ES)

Die Handreichung entstand in Kooperation zwischen der International Union for the Conservation of Nature (IUCN), dem Indigenous Peoples’ and Community Conserved Territories and Areas (ICCA) Consortium, dem Sekretariat der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD), dem UNDP GEF-Small Grants Programme und der GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Die gleichen Kooperationspartner gaben aus Anlass des IUCN World Parks Congress in Sydney, 2014, eine Broschüre zur Erklärung der wichtigsten Governance-Begriffe heraus.

A primer on governance of protected and conserved areas (pdf, 2.64 MB, EN) Lexique sur la gouvernance des aires protégées et conservées (pdf, 3.52 MB, FR) Cartilla sobre gobernanza para áreas protegidas y conservadas (pdf, 3.55 MB, ES)

Informationen außerhalb der GIZ

MEHR SCHLIESSEN

Links

ABS Capacity Development Initiative
Multi-Geber-Initiative zum Aufbau von Fachkompetenz zu ABS in AKP-Ländern.
www.abs-initiative.info
Äquator-Initiative
Äquator-Initiative des UN-Entwicklungsprogrammes (UNDP).
www.equatorinitiative.org
B-Day: Internationaler Tag der Artenvielfalt
www.biodiversity-day.info
BioDiV-Net
Das BioDiV-Net ist ein Internet-Wissens- und Kommunikationsforum über Biodiversität in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem deutschen Clearing-House-Mechanismus zur CBD.
www.biodiv-net.de
Biofrankfurt
Biofrankfurt bündelt Institutionen aus Forschung, Bildung, Naturschutz und Entwicklungszusammenarbeit in einem Netzwerk.
www.biofrankfurt.de
Bioversity International
www.bioversityinternational.org
Conservation & Development
Auf dieser Seite finden Sie Materialien im Bereich des globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Fachinformationen zum Thema Naturschutz.
www.conservation-development.net
Conservation International
www.conservation.org
European Biodiversity Clearing House Mechanism (ECCHM)
(verwaltet von der Europäischen Umweltagentur)
http://biodiversity-chm.eea.europa.eu
Global Environment Facility (GEF)
Der multilaterale Umweltfinanzierungsmechanismus wurde von der Weltbank und dem UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) ins Leben gerufen um internationale Kooperationen und Aktivitäten zur Umsetzung der Biodiversitätskonvention zu unterstützen.
www.gefweb.org
German Clearing House Mechanism (CHM)
www.cbd.int/chm
Go4Biodiv – Internationales Jugendforum
www.go4biodiv.org
Intergovernmental Committee for the Cartagena Protocol (ICCP)
www.cbd.int/.../iccp.asp
TEEB - The Economics of Ecosystems and Biodiversity
www.teebweb.org
The Conservation Finance Alliance
www.conservationfinance.org
TRAFFIC – The Wildlife Trade Monitoring Network
Joint initiative of the World Wide Fund for Nature (WWF) and the International Union for Conservation of Nature (IUCN).
www.traffic.org
UNCTAD
BioTrade Initiative Initiative der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) zu Biodiversitätsprodukten.
www.biotrade.org
UNDP/UNEP Poverty Environment Initative (PEI)
Informelles Netzwerk aus internationalen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen, das auf eine verbesserte Koordination von Armutsbekämpfung und Umweltschutz zielt.
www.unpei.org
Vilmer Veranstaltungsreihe "Naturschutz International" in der Internationalen Naturschutzakademie (INA)
www.bfn.de/...
World Wide Fund for Nature (WWF)
Weltweit aktiv für Naturschutz und Erhalt der biologischen Vielfalt.
www.panda.org