Erneuerbare Energien

carrabean Windpark ©GIZ

Erneuerbare Energien sind längst nicht mehr nur in reichen Industrieländern eine Option für umweltbewusste Verbraucher. In zahlreichen Schwellen- und Entwicklungsländern haben sie sich zu interessanten und oft wirtschaftlichen Alternativen zu fossilen Energieträgern mit hohen Importkosten und unzuverlässiger Verfügbarkeit entwickelt. Für eine erfolgreiche Umsetzung von erneuerbaren Energieprojekten und -programmen bedarf es jedoch kompetenter Planung auf politischem und technischem Niveau.

Deutschland hat in diesem Bereich einen großen Erfahrungsschatz der in Kombination mit dem weltweiten Umsetzungswissen der GIZ bei Schwellen- und Entwicklungsländern sehr stark nachgefragt wird. Die GIZ berät zu den Technologien Solarenergie, Biomasse, Biogas, Windkraft, Geothermie und Kleinwasserkraft bei Planung, Gesetzgebung, Erstellung technischer Normen, Gestaltung und Umsetzung von Fördermechanismen, der Netzintegration und im Bereich der Fort- und Weiterbildung, bei der nachhaltigen Gestaltung von Großwasserprojekten, als auch auf dezentraler Ebene bei der Umsetzung von Lösungen des Energiezugangs in netzfernen Gebieten.