Agrarpolitik und Ernährungssicherung

Ernährungssicherung für alle gehört zu den größten globalen Herausforderungen. Knapp zwei Milliarden Menschen haben keinen sicheren Zugang zu einer angemessenen und ausgewogenen Nahrung. Ihnen fehlen Kalorien, aber auch Vitamine und Mikronährstoffe. Knapp 840 Millionen Menschen leiden an Hunger. Die Folgen von Unterernährung sind besonders für Kleinkinder sehr ernst: Längere Phasen der Unter- und Mangelernährung fügen ihnen irreversible Wachstums- und Entwicklungsstörungen zu.

Doch es gibt auch gute Nachrichten. Eine schnelle wirtschaftliche Entwicklung hat in vielen Weltregionen durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen etliche Millionen Menschen aus der absoluten Armut herausgeholt. Und mit der Nahrungsmittelpreiskrise 2008 sind auch die ländliche und die landwirtschaftliche Entwicklung wieder in den Mittelpunkt der politischen Agenda von Regierungen und zivilgesellschaftlichen Akteuren gerückt. Für die Bekämpfung der Armut sind Investitionen in die Landwirtschaft weiterhin das wichtigste und effektivste Instrument. Neu ist dabei die wachsende Bereitschaft von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten und innovative Allianzen zu bilden. Diese Zusammenarbeit setzt neue Impulse für die Ernährungssicherung und Entwicklung ländlicher Räume.

Vor diesem Hintergrund berät die GIZ im Auftrag der Deutschen Bundesregierung Partnerländer bei der Förderung von landwirtschaftlicher Produktion, ländlicher Entwicklung und umfassender Ernährungssicherung. Dabei liegt ein Fokus auf einer nachhaltigen Intensivierung kleinbäuerlicher Landwirtschaft, dem Zugang zu Märkten und der Stärkung ländlicher Wirtschaftskreisläufe. Ebenso unterstützt die GIZ die Partnerländer bei der Anpassung an den Klimawandel, bei der Entwicklung sozialer Sicherungsnetze und der stärkeren Verzahnung von kurz- und langfristigen Entwicklungsansätzen. Auf diese Weise werden die Partnerländer dazu befähigt, den Agrarsektor nachhaltig und sozial auszubauen und das Menschenrecht auf Nahrung für Alle zu verwirklichen.

Aus unserer Arbeit

MEHR SCHLIESSEN

Agrarpolitik und Ernährungssicherung im Detail

In den Entwicklungsländern hungert jeder fünfte Mensch. Täglich sterben etwa 26.000 Kinder an den Folgen von Hunger und Unterernährung, die Hälfte von ihnen ist jünger als fünf Jahre...

Mehr zu diesem Thema