Katastrophenmanagement

©GIZ

Durch Naturereignisse ausgelöste Katastrophen nehmen weltweit zu. Sie sind eine globale Herausforderung die Entwicklungsländer, Schwellen- und Industrieländer zunehmend betrifft. In Schwellen- und Industrieländern gibt es häufig bereits eine gute Katastrophenvorsorge und funktionierende Maßnahmen zur Bewältigung von Katastrophen. Oder es wird in deren Aufbau investiert – mit Eigenmitteln oder internationaler Unterstützung. Entwicklungsländern und insbesondere fragilen Ländern ist es oft nicht möglich, auf Naturkatastrophen angemessen zu reagieren.

Die GIZ verfügt über langjährige Erfahrung, qualifizierte Experten und bewährte Methoden, um im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ein Katastrophenmanagement umzusetzen, das alle Aktivitäten der Vor- und Nachsorge einer Katastrophe einschließt. Die Katastrophenvorsorge umfasst Maßnahmen zur Katastrophenvorbeugung wie beispielsweise Infrastrukturmaßnahmen sowie der Katastrophenvorbereitung, wie zum Beispiel der Aufbau von Frühwarnsystemen. Die Katastrophennachsorge hingegen schließt die Katastrophenbewältigung durch Sofort- und Nothilfe sowie einen Wiederaufbau mit ein, der zukünftige Katastrophen verhindern soll. Die Aktivitäten der Vor- und Nachsorge werden dabei nicht nacheinander sondern oftmals parallel durchgeführt. Vor- und Nachsorge sind Bestandteil des Katastrophenkreislaufs, der in vereinfachter Form den zeitlichen Ablauf der Aktivitäten vor und nach einem Katastrophenereignis beschreibt.

Aus unserer Arbeit

MEHR SCHLIESSEN

Katastrophenvorsorge

Naturkatastrophen haben in den letzten Jahren an Zahl und Ausmaß stark zugenommen. Die verheerendsten Auswirkungen von Naturkatastrophen gibt es in Entwicklungsländern. Die GIZ führt seit vielen Jahren im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Maßnahmen der Katastrophenvorsorge in verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas durch. Dabei wird Katastrophenvorsorge sowohl eigenständig gefördert als auch in Projekte und Programme zu anderen Themen integriert.

Mehr zu diesem Thema

Kontakt

Dr. Klaus Schreiner
klaus.schreiner@giz.de
Telefon: +49 6196 79-3139


Beratungs- und Dienstleistungsangebot

Hier erhalten Sie einen Überblick über unser fachlich-methodisches Leistungsangebot.