Digitale Plattformen

Digitale Plattformen bieten neue und innovative Dienste an - sie sollten dabei langfristig nachhaltig sein und zur Verringerung von Ungleichheiten beitragen.

 
Digitale Technologien verändern nicht nur die industrialisierte Welt, sondern wirken sich rasant auf Entwicklungsländer aus. Die stark reduzierten Kosten internetfähiger Geräte wie Smartphones machen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen in Entwicklungsländern in großem Maßstab möglich. Auf der Grundlage dieser Entwicklungen bieten digitale Plattformen eine breite Palette von Dienstleistungen auf neue und innovative Weise an. Nach dem Vorbild erfolgreicher digitaler Plattformen in der Welt der Verbraucher (z.B. Facebook, ebay usw.) haben Unternehmen viele neue Plattformen für die Industrie geschaffen. Verschiedene Organisationen haben auch digitale Plattformen für die Sektoren Bildung, Gesundheitsfürsorge, Landwirtschaft und andere Bereiche entwickelt. Solche Modelle und Dienste müssen jedoch auch langfristig tragfähig sein und sollten darauf hinwirken, Ungleichheiten zu verringern und den Zugang für Benutzer auf der ganzen Welt zu verbessern.

 

Content Image

Development in the Age of Digital Platforms (English Only)

In a joint conference, the Münchner Kreis, the World Bank and the Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) want to bring together leading academics, policy makers, development practitioners, and industry representatives on the topic of digital platforms. These experts discuss how development projects can influence, use, and support digital platforms in the spirit of the Sustainable Development Goals. The conference focuses particularly on Africa but also includes examples from other developing countries. The main goals of the conference are to promote dialogue and knowledge sharing about platforms and to generate recommendations for a policy paper on designing and implementing platforms in a sustainable, equitable way.

Click here to learn more about the conference