Agrarpolitik und Ernährungssicherung

(c)GIZ / Meissner

In den Entwicklungsländern hungert jeder fünfte Mensch. Täglich sterben etwa 26.000 Kinder an den Folgen von Hunger und Unterernährung, die Hälfte von ihnen ist jünger als fünf Jahre.

Die Nahrungsmittelpreiskrise rückte die ländliche Entwicklung wieder in den Mittelpunkt der Entwicklungszusammenarbeit. Sie gilt als Hebel zur nachhaltigen Bekämpfung von Hunger und Armut. Aber nicht die Agrarpolitik allein muss auf Ernährungssicherung ausgerichtet sein, sondern auch zum Beispiel die Handelspolitik oder die Wirtschaftsförderung. Die GIZ unterstützt und berät ihre Partner im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bei der Planung und Umsetzung von Vorhaben der Agrarpolitik und Ernährungssicherung.

MEHR SCHLIESSEN

HANDBUCH CONTRACT FARMING, VOLUME I

Das Vorhaben Agrarpolitik und Ernährungssicherung hat in Kooperation mit dem Agricultural Input Supply Projekt in Simbabwe sowie der Competitive African Cotton Initiative (COMPACI) ein Handbuch zu „Contract Farming“ herausgegeben. Es bietet einen prozessorientierten Leitfaden, der anhand konkreter Schritte und Aktivitäten durch die Phasen der Planung, der Implementierung bis hin zur Konsolidierung und Ausweitung von Vertragsmodellen zwischen landwirtschaftlichen Produzenten und Abnehmern führt.

Aufbauend auf grundlegenden Prinzipien der Fairness und Transparenz zeigt das Handbuch, wie Geschäftsbeziehungen vertrauensvoll und für alle Beteiligten gewinnbringend ausgestaltet werden können. Zudem gibt es praktische Hinweise und Antworten auf zentrale Herausforderungen wie beispielsweise die Entwicklung praktikabler Business- und Managementpläne sowie die Ausgestaltung von Verträgen und Konfliktschlichtungsverfahren.

Contract farming handbook, Volume I (pdf, 3.92 MB, EN) Manuel d'agriculture contractuelle, Volume I (pdf, 4.06 MB, FR)
MEHR SCHLIESSEN

Handbuch Contract Farming, Volume II – Neu erschienen!

Während der erste Band des Handbuchs „Contract Farming“ prozessorientiert durch die Phasen verschiedener Geschäftsmodelle führt, bietet der zweite Band eine Auswahl unterschiedlicher Tools und Fallbeispiele. Er soll dabei helfen, wohlinformiert und passgenau Geschäftsmodelle für den Vertragsanbau zu entwickeln.

Der vorliegende Band II basiert auf den Erfahrungen vieler Produzenten und Abnehmer. Die angebotenen Tools können an die besonderen Umstände und die jeweiligen lokalen Bedingungen und Fähigkeiten der Nutzer angepasst werden. So ist es möglich, Lösungen zu finden, die auf die jeweilige Situation genau abgestimmt sind.

Da die Tools auf den im ersten Band dargelegten konzeptionellen Grundlagen aufbauen, können Praktiker sehr gut beide Bände zusammen verwenden, beim Aufbau wie auch beim Implementieren und Scaling-up ihrer „Contract Farming“-Pläne.

Contract farming handbook, Volume II – Selected tools and case examples (pdf, 1.39 MB, EN) Manuel d’agriculture contractuelle, Volume II – Outils et exemples de cas choisis (pdf, 2.18 MB, FR)
MEHR SCHLIESSEN

Virtuelle Community of Practice zu Contract Farming

Die virtuelle Community bringt Vertragsanbau-Praktiker und Interessierte in und außerhalb der GIZ zusammen. Diese Online-Wissensplattform macht es leicht, gemeinsam zu lernen, relevantes Wissen zu teilen und sich von bereits entwickelten Ideen und Fallbeispielen, Publikationen und anderen Materialien anregen zu lassen.

Wie? Ganz einfach: loggen Sie sich direkt ein!

Global Campus 21

GIZ-Mitarbeiter können die virtuelle Community of Practice zu Contract Farming ohne Registrierung direkt über den folgenden Link erreichen:

Global Campus 21 (für GIZ-Mitarbeiter)