03.09.2018

Magazin „akzente“: Vom Wert der Arbeit

Am 3. September erscheint die neue Ausgabe des Kundenmagazins „akzente“ – mit Hintergründen, Meinungen und Fakten zum Thema Beschäftigung.

Fast überall auf der Welt fehlen sichere und angemessen bezahlte Jobs. Nach offiziellen Zahlen arbeiten rund 1,4 Milliarden Menschen unter unsicheren Bedingungen – Tendenz steigend. Auch die Jugendarbeitslosigkeit ist weltweit hoch, laut der Internationalen Arbeitsorganisation sind knapp 71 Millionen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren ohne Job, das sind rund 13,1 Prozent aller Jugendlichen.

Wie der globalen Beschäftigungskrise beizukommen ist, darüber reflektiert der ecuadorianische Weltbank-Ökonom David Robalino in seinem Essay. Er erklärt, warum Beschäftigung so wichtig für das Funktionieren ganzer Gesellschaften ist.

Über die wirtschaftliche Lage und Zukunft Afrikas spricht Onyeche Tifase im Interview. Die Geschäftsführerin und Vorstandsvorsitzende von Siemens Nigeria ist überzeugt, dass die Arbeitslosigkeit auf dem Kontinent durch Wissen und die richtige finanzielle Förderung überwunden werden kann.

Die GIZ fördert Beschäftigung auf vielfältige Weise. „akzente“ bietet deshalb wie immer auch Einblick in konkrete Projekte. Eine Reportage aus Tunesien zeigt, wie sich Jugendlichen durch Beschäftigung eine Zukunft in ihrer Heimat eröffnet. Ein Bündnis privater und staatlicher Akteure sorgt dort für die zum Arbeitsmarkt passenden Qualifikationen und schafft damit Perspektiven. So hat Salem Fadhloun dank seines neuen Jobs als Näher in einer Textilfabrik nicht mehr den Wunsch, sein Land Richtung Europa zu verlassen: „Für mich gibt es nun wirklich keinen Grund mehr, mein Leben auf der Flucht zu riskieren.“

Weitere Informationen