28.05.2019

Neue Branchen, neue Chancen: Frauen erobern die Digitalwirtschaft

Frauen sind in der Digitalbranche noch deutlich in der Unterzahl. In Ghana und Ruanda lernen sie Apps und Software zu programmieren und streben in die Jobs des Tech-Sektors.

Die digitale Wirtschaft ist einer der wichtigsten Wachstumsmärkte. Neue Jobs und Branchen entstehen dabei nicht nur in Industrieländern, sondern genauso in Afrika: Städte wie Accra in Ghana oder Kigali in Ruanda sind zu Zentren einer aufblühenden afrikanischen Start-up-Szene geworden. Doch Frauen können von diesem Wachstum bislang nicht so stark profitieren wie Männer: Weltweit übernehmen sie nur etwa ein Viertel der Jobs in der Branche. 

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) arbeitet die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH daran, die Lücke zwischen den Geschlechtern im Digitalsektor zu schließen. Die globale Initiative „#eSkills4Girls“ fördert dazu Bildung, Beschäftigung und Unternehmertum von Frauen im Digitalsektor. 2017 wurde sie im Zuge der deutschen G20-Präsidentschaft gegründet. 

Ein Beispiel für die Arbeit der Initiative sind die Trainings für Frauen, die die Sozialunternehmerin Ivy Barley und ihr Team in Accra durchführen. Die Teilnehmerinnen lernen zu programmieren und absolvieren Coaching- und Mentoring-Programme für Gründerinnen. 

#eSkills4Girls setzt zudem auf strategische Partnerschaften mit Unternehmen. Gemeinsam mit dem Softwarehersteller SAP wird jährlich ein Trainingsprogramm durchgeführt, die „Africa Code Week“. Kinder und Jugendliche sammeln dabei erste Kenntnisse im Programmieren. 2018 förderte die GIZ in diesem Rahmen Workshops zum gezielten Aufbau digitaler Kompetenzen mit 14.000 Teilnehmerinnen in 15 Ländern Afrikas.

Ein weiterer Ansatz der Initiative liegt darin, weibliche Vorbilder aus der Tech-Branche gezielt zu fördern. Tech-Unternehmerinnen wie Ivy Barley zeigen jungen Frauen, dass verbreitete Rollenklischees längst überholt sind. Lesen Sie in unserer Referenz „Digitale Kompetenzen für Macherinnen“ mehr darüber, wie das Projekt daran arbeitet, Frauen auf ihrem Weg in digitale Jobs zu unterstützen.

Hintergrundartikel, Interviews

Leistungsangebote, Projektsteckbriefe

Weitere Informationen