Beruf und Familie

Die familienbewusste Personalpolitik der GIZ unterstützt Eltern dabei, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Das ist der GIZ ein wichtiges Anliegen.

Familienfreundliches Unternehmen

Mit dem nachhaltigen Konzept für familienbewusste Personalpolitik möchte die GIZ ein Vorbild bei der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung sein. Im Rahmen des Audits berufundfamilie® wird das Konzept kontinuierlich an den sich ändernden Bedarf unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angepasst.

Für ihr Engagement auf diesem Gebiet wurde die GIZ bereits mehrmals von der Hertie-Stiftung als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Arbeitszeitgestaltung

Die Arbeit in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung erfordert von den Beschäftigten und ihren Familien ein besonderes Maß an Mobilität und Flexibilität. Daher bietet die GIZ ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Möglichkeiten, ihr Privat- und Berufsleben miteinander zu vereinbaren. Dazu zählen rund 190 Teilzeitmodelle, die aktuell genutzt werden. Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung sind Jahresarbeitszeit, Langzeitarbeitszeitkonto, Gleitzeit und Sabbaticals. Auch Freistellungen, etwa bei Krankheit naher Angehöriger, gehören dazu. Ein weiterer wichtiger Baustein der Familienfreundlichkeit in der GIZ ist die Unterstützung für mitausreisende Familienangehörige.

Kinderbetreuung

Die GIZ weiß um die Bedeutung der Kinderbetreuung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bereits 1993 richtete sie in Eschborn eine betriebliche Kindertagesstätte „Das Zauberland“ ein, in der 70 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren täglich von 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr betreut werden können.

Im Mai 2013 folgte in Bonn die Kindertagesstätte „Kleine Wolkenstürmer“ mit 40 Kita-Plätzen und ähnlichen Öffnungszeiten. Innerhalb einer Pilotphase können dort die Kinder bereits ab vier Monaten die Kita besuchen. Beide Einrichtungen sind ganzjährig geöffnet und bieten den Eltern damit einen Rahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

An den Standorten Berlin, Bonn und Eschborn bietet die GIZ jeweils ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer an. Dies gibt den Beschäftigten die Möglichkeit, ihre Kinder mit zur Arbeit zu bringen, wenn unerwartet ein Betreuungsnotfall eintritt.

Kontakt in der Elternzeit

Auch während der Elternzeit bleibt der Kontakt zwischen Beschäftigten und Unternehmen bestehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in dieser Zeit die Möglichkeit, mit ihrer Führungskraft elternzeitbezogene Mitarbeitergespräche zu führen. Dabei können unter anderem Maßnahmen wie der Besuch von Fortbildungen vereinbart werden.

MEHR SCHLIESSEN

Weiterführende Informationen