Marine Schutzgebiete in der Karibik langfristig finanzieren

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Aufbau von nachhaltigen Finanzierungsstrukturen und ‑mechanismen für die marinen Schutzgebiete in SIDS (Small Island Development States)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Karibik
Politischer Träger: Secretariat of the Caribbean Community (CARICOM)
Gesamtlaufzeit: 2021 bis 2023

Schildkröte im Wasser

Ausgangssituation

Die karibischen Insel- und Küstenstaaten sind globale Hotspots mariner Biodiversität. Sie zählen jedoch auch zu den Regionen, die am stärksten von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind. Marine Ökosysteme übernehmen dort vielfältige Dienstleistungen, insbesondere für Tourismus und Fischerei als wichtige Einkommensquellen. Um sie zu sichern, müssen marine Schutzgebiete ausgewiesen und erhalten werden. Dazu gehört, die Schutzfunktionen und Nutzungsmaßnahmen umzusetzen und zu überwachen.

Den zuständigen Behörden und Organisationen der kleinen Insel- und Küstenstaaten fehlt es dafür jedoch an finanziellen Mitteln. Aufgrund unzureichender Gebühreneinzugsverfahren und der intransparenten Verwaltung von Geldern sind die Schutzgebiete unterfinanziert. Zudem fehlt es an Kompetenzen, Wissen und Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten.

Ziel

Die Finanzierung für marine Schutzgebiete in karibischen Insel- und Küstenstaaten ist langfristig verbessert.

Korallen

Vorgehensweise

Das Vorhaben unterstützt Kompetenzentwicklung in lokalen und staatlichen Organisationen und Behörden sowie die Ausarbeitung nationaler Aktionspläne. Der Fokus liegt hierbei auf drei Schwerpunkten:

  • Das Vorhaben unterstützt die Ausarbeitung von nichtdiskriminierenden Gebührenordnungen, die angemessene Zugangs- und Nutzungsgebühren für marine Schutzgebiete erheben. Entscheidungsträger*innen, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen tauschen sich dazu über mögliche Mechanismen und Bedingungen zur Gebührenerhebung aus.
  • Es erleichtert der Verwaltung den Zugang zu Finanzierungen, insbesondere über Nationale Treuhandfonds.
  • Es verbessert die regionalen Rahmenbedingungen für die Finanzierung der Schutzgebiete. Zusammen mit der Karibischen Gemeinschaft (CARICOM) werden dazu die regionalen freiwilligen Richtlinien zu Meeresschutzgebieten überarbeitet. Diese sollen um wirksame Mechanismen für die Verwaltung von Einnahmen erweitert werden.

Stand: September 2021

Küstenabschnitt

Downloads

Weitere Informationen