Korruption vorbeugen, Transparenz und Bürgerbeteiligung fördern

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Ecuador SinCero-Korruptionsprävention, Transparenz und Bürgerbeteiligung
Auftraggeber: Bundesministerium für Zusammenarbeit und wirtschaftliche Entwicklung (BMZ) 
Land: Ecuador
Politischer Träger: Ecuadorianisches Außenministerium /Ministerio de Relaciones Exteriores y Movilidad Humana
Gesamtlaufzeit: 2020 bis 2022

Copyright:   Präsidentschaft von Ecuador.

Ausgangssituation

Korruption ist ein komplexes und oft strukturelles Phänomen mit zahlreichen Ursachen und Beteiligten. Sie beeinträchtigt Demokratie, gute Regierungsführung und das Vertrauen der Bürger*innen in ihre Institutionen. Darüber hinaus trägt Korruption zu Ungleichheit und Armut bei und schmälert das Wohlergehen der Bevölkerung.

Wie andere Länder in der Region sucht auch Ecuador nach Wegen, um Korruption vorzubeugen und Integrität, offenes Regierungshandeln, Transparenz und Bürgerbeteiligung zu fördern. Die Herausforderung dabei ist, die nötigen Kompetenzen zu schaffen und die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Handlungsträger*innen zu koordinieren.

Ziel

Korruptionsprävention erfolgt nach internationalen Standards und Initiativen.

Karte mit Gebieten, in denen das Programm umgesetzt wird . Copyright: EcuadorSinCero

Vorgehensweise

Das Vorhaben fördert die Kompetenzen staatlicher und nichtstaatlicher Institutionen und Handlungsträger*innen, um Korruption zu verhindern. Dabei berücksichtigt es internationale Empfehlungen und Initiativen, wie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) und die Partnerschaft zu offenem Regierungs- und Verwaltungshandeln (OGP). Das Vorhaben entwickelt zudem Austauschformate und Trainingsangebote.
Darüber hinaus unterstützt es die Fähigkeit staatlicher Verantwortlicher, um eine offene Regierung zu entwickeln. Damit werden Transparenz, Bürgerbeteiligung und Rechenschaftspflicht in nationalen Institutionen und in den Regionen ausgebaut.
Zudem fördert das Vorhaben Datenerhebung und Wissensmanagement. Damit verhindert es Korruption als wesentlichen Bestandteil der öffentlichen Politik und fördert Entscheidungen, die auf internationalen Empfehlungen, Wissen und Erfahrungen basieren.

Stand: Oktober 2021

Treffen mit dem ecuadorianischen Wohnungsbauminister und dem deutschen Botschafter. Copyright: EcuadorSinCero