Climate Finance Governance

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Unterstützung der Climate Change Unit bei der Koordinierung der Umsetzung des Bangladesh Climate Change Strategy and Action Plan
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Bangladesch
Politischer Träger: Bangladesh Ministry of Environment and Forests
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2018

bd-teilnehmer-projektworksh

Ausgangssituation

Mit dem Klimawandel ist eine Vielzahl neuer Herausforderungen für die Bevölkerung Bangladeschs verbunden. Überflutungen, tropische Stürme oder anhaltende Trockenzeiten verändern die Bedingungen des täglichen Lebens, insbesondere der armen Bevölkerungsschichten. Die Regierung Bangladeschs stellt sich den Herausforderungen des Klimawandels. Schon heute verwendet sie große Anteile ihrer Haushaltsmittel für klimabezogene Ausgaben.

Unter Federführung des Umwelt- und Forstministeriums wurde Anfang 2009 eine nationale Klimastrategie mit Aktionsplan (Bangladesh Climate Change Strategy and Action Plan, BCCSAP) verabschiedet. Sie bildet den grundlegenden Rahmen für Klimaaktivitäten im Land. Über 40 mittel- und langfristige Maßnahmen werden sowohl aus einem nationalen Klimafond (Bangladesh Climate Change Trust Fund) finanziert als auch aus einem geberfinanzierten Klimafond (Bangladesh Climate Change Resilience Fund).

Bisher konnte die Qualität der finanzierten Projekte noch nicht ausreichend evaluiert werden. Das Finanzmanagement der Mittel ist noch ebenso ungenügend wie die ressortübergreifende Abstimmung und Koordinierung der Maßnahmen. Zur effizienten und wirkungsorientierten Umsetzung der Klimastrategie fehlen dem zuständigen Bangladesh Climate Change Trust (vormals Climate Change Unit) noch weitgehend Know-how, Ressourcen und Leistungsfähigkeit.

Ziel

Das Umwelt- und Forstministerium und der Bangladesh Climate Change Trust sind in der Lage, die nationale Klimastrategie zu koordinieren und finanzielle Sondermittel für den Klimawandel treuhänderisch und wirkungsorientiert umzusetzen. Die Qualität der finanzierten Projekte ist gestiegen.

Vorgehensweise

Das Vorhaben ist im Umwelt- und Forstministerium angesiedelt und unterstützt das Ministerium bei der Umsetzung der nationalen Klimastrategie samt Aktionsplan. Durch gezielte organisatorische Veränderungen sowie Aus- und Fortbildungsmaßnahmen wird der Aufbau einer effizienten institutionellen Struktur begleitet. Die Maßnahmen dieser Capacity-Development-Strategie auf Regierungsebene werden in drei Bereichen umgesetzt:

Das Umwelt- und Forstministerium hat das Mandat, die nationale Klimastrategie mit anderen Ministerien abzustimmen und eine Koordinierungsfunktion einzunehmen. Das Vorhaben unterstützt das Ministerium deshalb bei der Verbesserung seiner fachlichen Ressourcen und Leistungsfähigkeit sowie seiner Koordinierungskompetenzen.

Das Vorhaben unterstützt die Regierung Bangladeschs bei der Verbesserung seines Finanzmanagements. Ziel ist es, den direkten Zugang (Direct Access Modality) zu internationalen Klimamitteln zu ermöglichen, beispielsweise zum Anpassungsfond der Vereinten Nationen oder dem Green Climate Fund.

Das Fondsmanagement des Bangladesh Climate Change Trust Fund (BCCTF) soll verbessert werden. Das Vorhaben unterstützt das Umwelt- und Forstministerium bei dieser Aufgabe. Vor allem die Qualität der durchgeführten Projekte soll so erhöht werden.

In enger Abstimmung mit dem Umwelt- und Forstministerium, anderen Ministerien sowie der internationalen Gebergemeinschaft, werden Seminare, Trainings und die Teilnahme an internationalen Konferenzen organisiert. Die Entwicklung von systematischen Ansätzen, etwa zur Beurteilung der Klimavulnerabilität bestimmter Gebiete oder Situationen, wird unterstützt. Nationale und internationale Fachkräfte sind beratend tätig.