Zusammenarbeit mit der Führungsakademie

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Zusammenarbeit mit der Führungsakademie (CTCSPMO- China Training Centre for Senior Personnel Management Officials)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: China
Politischer Träger: China Training Centre for Senior Personnel Management Officials (CTCSPMO)
Gesamtlaufzeit: 2005 bis 2013

Ausgangssituation
Seit dem Beitritt zur Welthandelsorganisation hat China seine Wirtschaft stärker für den internationalen Wettbewerb geöffnet. Ein rasantes Wirtschaftswachstum ist die Folge. Die Schattenseite dieser Entwicklung ist eine dramatische Verschärfung der Einkommensdisparitäten und der regionalen Entwicklungsunterschiede. Die chinesische Führung steht vor der Herausforderung, diese massiven Auswirkungen des wirtschaftlichen Wandels aufzufangen.

Die komplexe sozioökonomische Situation verlangt nach einem modernen, leistungsfähigen, effizienten und transparenten öffentlichen Dienst, der in der Lage ist, auf die Bedürfnisse der relevanten Akteure in Wirtschaft und Zivilgesellschaft flexibel zu reagieren.

Seit Ende 2005 begleitet das Projekt den Reformprozess der chinesischen Personalverwaltung in Zusammenarbeit mit der Führungsakademie (China Training Centre for Senior Personnel Management Officials – CTCSPMO). CTCSPMO ist der Organisationsabteilung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zugeordnet und stellt eine der wichtigsten Institutionen für die Fortbildung hochrangiger Personalreferenten des öffentlichen Sektors und des Parteiapparats dar.

Ziel
Die Reformen des öffentlichen Personalsystems entsprechen den Grundsätzen einer modernen Verwaltung.

Vorgehensweise
Die Zusammenarbeit mit CTCSPMO konzentriert sich in erster Linie auf die Verbesserung des Einstellungs- und Beurteilungsverfahrens für Leitungs- und Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung und in Staatsbetrieben.

Zu diesem Zweck werden Dialogveranstaltungen mit deutschen und anderen europäischen Personalexperten über Management- und Führungsfragen durchgeführt. Außerdem werden Fachinformationsreisen organisiert, die Einblicke in die Methodik der Beurteilung, Einstellung und Fortbildung von Führungskräften bieten. Seit 2010 findet zudem eine intensive Organisations- und Managementberatung statt, die den effizienten Aufbau einer neuen Führungsakademie gewährleisten soll. Auf lokaler Ebene werden Workshops und Expert-Hearings durchgeführt, um im Austausch mit deutschen Experten die Umsetzung von Reformen innerhalb des öffentlichen Personalverwaltungssystems zu unterstützen. Außerdem wird ein Monitoringsystem der Personalbeurteilung, wie es zum Beispiel in Deutschland angewendet wird, im Dialog mit deutschen Experten weiterentwickelt.

Wirkung – Was bisher erreicht wurde
Unter Einbeziehung deutscher Verwaltungsbehörden und unter Beteiligung der Privatwirtschaft wurde ein Kompetenzmodell entwickelt, welches das Einstellungs- und Beurteilungsverfahren für Leitungs- und Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung und in Staatsbetrieben durch moderne Standards optimiert. Dieses wurde in das chinesische Personalverwaltungssystem eingeführt und in Pilotverwaltungen systematisch erprobt. Des Weiteren wurden gemeinsam mit der Führungsakademie Konzepte zu Regeln, Standards, Instrumenten, Methoden und Verfahren eines effizienten, international praktizierten Personalwesens erarbeitet. Diese Maßnahmen zielten vor allem auf die Verbesserung des Personalmanagements, der Personalentwicklung sowie der Personalbeurteilung ab.

Die erfolgreiche Projektarbeit zeigte erhebliche Auswirkungen auf die Qualitätssteigerung der Arbeitsweise des CTCSPMO. Dies ist vor allem in der institutionellen Aufwertung zu erkennen, die CTCSPMO während der Projektlaufzeit erfuhr – so entschied die Organisationsabteilung der KPCh im Jahre 2008, dem Trainingszentrum den Rang einer Akademie (Führungsakademie) zu verleihen.

Kontakt

Jürgen Steiger
juergen.steiger@giz.de