Ausbau erneuerbarer Energien

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Unterstützung des Ministeriums für Industrie und Handel (MoIT) beim Ausbau erneuerbarer Energien in Vietnam
Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Land: Sozialistische Republik Vietnam
Politischer Träger: Ministry of Industry and Trade (MoIT)
Gesamtlaufzeit: 2012 bis 2015

Vietnam. Pig residue resource © GIZ

Ausgangssituation

Vietnam erlebt einen rasanten wirtschaftlichen Aufschwung, in dessen Folge sich der Energieverbrauch bis 2020 verdreifachen wird. Gegenwärtig deckt das Land rund 64 Prozent seines Energiebedarfs mit fossilen Energieträgern. Damit werden die durch Stromerzeugung verursachten CO2-Emissionen, so die Experten, in den nächsten Jahren um das Vierfache steigen.

Vietnam ist reich an Möglichkeiten, Energie aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen. Die vietnamesische Regierung hat deshalb beschlossen, die stärkere Nutzung dieser Quellen zu fördern, um den künftigen Strombedarf zu decken und gleichzeitig dem Klimawandel entgegenzuwirken. Bislang behindern jedoch ineffektive Maßnahmen und fehlende Anreize den Ausbau erneuerbarer Energien.

Anknüpfend an die vielversprechenden Ergebnisse eines Projekts zur Förderung der Windenergie, unterstützt die GIZ – im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) – in einem neuen vietnamesisch-deutschen Kooperationsprojekt den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien in Vietnam.

Ziel

Ein verbesserter Rechtsrahmen für erneuerbare Energien und die erweiterte fachliche und organisatorische Kompetenz maßgeblicher Institutionen kommen der vietnamesischen Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasen zugute.

Vorgehensweise

Projektschwerpunkt ist der Ausbau netzgekoppelter Bioenergiesysteme in Vietnam. Das Projekt berät das Ministerium für Industrie und Handel bei der Ausgestaltung von Anreizmechanismen für die netzgekoppelte Stromerzeugung aus Biomasse, Biogas und Feststoffabfällen. Sie sollen das Interesse von Investoren, Projektentwicklern, staatlichen und nichtstaatlichen Stellen am Bau von Bioenergieanlagen zur Stromerzeugung steigern.

Außerdem fördert das Projekt die Qualifizierung von Fachkräften für erneuerbare Energien. Durch Schulungen, Austauschangebote und Konsultationsreisen im In- und Ausland soll Wissen verankert werden und eine internationale Dialogplattform entstehen.

Schließlich unterstützt das Projekt auf nationaler und Provinzebene den Auf- und Ausbau von Organisationen und Behörden, die erneuerbare Energien in Vietnam fördern. Vervollständigt werden diese Bemühungen durch die Einführung verbesserter Planungs- und Genehmigungsverfahren für beantragte Kraftwerke, die die Planungssicherheit erhöhen und zu einem marktgerechten Ausbau erneuerbarer Energien beitragen werden.

Wirkungen

Nach Fertigstellung von drei Studien, die Fördermechanismen für netzgekoppelte Bioenergieanlagen zur Stromerzeugung analysierten, wurden kürzlich vom Premierminister zwei Fördermechanismen für Projekte zum Einsatz von Biomasse und Abfall zur netzgekoppelten Stromzeugung in Vietnam eingerichtet.

Für Abordnungen politischer Entscheidungsträger wurden Informationsreisen nach Thailand, Deutschland und Dänemark veranstaltet. Sie waren äußerst nutzbringend, da die Abgeordneten viele Einblicke in politische Mechanismen und institutionelle Strukturen anderer Länder erhielten. Die Teilnehmer der Reisen gehen jetzt mit größerer Sicherheit an die Planung von Fördermechanismen heran und sind sich der Bedeutung einer wohl überlegten Politikgestaltung bewusster.

Vietnam. Rice residue resource © GIZ

Die Ergebnisse einer Analyse zum Kapazitätsbedarf bei netzgekoppelter Bioenergie in Vietnam sind maßgeblichen Akteuren vorgestellt worden. Die durch die Studie gewonnenen Erkenntnisse helfen dem Projekt und dem gesamten Sektor bei der Planung und Durchführung wirksamer Maßnahmen zur Entwicklung von Kompetenzen von Mitarbeitern und Institutionen. Inzwischen haben zwei Qualifizierungsmaßnahmen für eine breit gefächerte Gruppe von Beteiligten zum Thema „Netzgekoppelte Anwendungen und Finanzierung von Bioenergiepflanzen für Vietnam“ stattgefunden. Die Teilnehmer konnten ihre Ideen austauschen, von den Erfahrungen ihrer Kollegen profitieren und ein vielfältiges Themenspektrum diskutieren, das von der Rolle der Regierung und des Privatsektors bis zum Stellenwert von Bildung reichte.