Make it in Hamburg!

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Make it in Hamburg!
Auftraggeber: Freie und Hansestadt Hamburg
Land: Deutschland, Hamburg
Politischer Träger: Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) mit dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für Hamburg
Gesamtlaufzeit: 2014 bis 2016 

Make it in Hamburg! Internationale Hochschulabsolventin. © GIZ

Ausgangssituation
Die Freie und Hansestadt Hamburg zieht schon immer Menschen aus aller Welt an, die hier arbeiten und leben möchten. Gleichzeitig benötigen viele Unternehmen in der Hansestadt dringend gut ausgebildete Fachkräfte. „Make it in Hamburg!“ bringt beide Seiten zusammen.

Ziel
Unterschiedliche Zielgruppen, vor allem aus EU-Mitgliedsstaaten, sind auf dem Hamburger Arbeitsmarkt integriert – ein wesentlicher Beitrag zur Fachkräftesicherung für den Wirtschaftsstandort.

Vorgehensweise
„Make it in Hamburg!“ unterstützt verschiedene Zielgruppen bei der Integration auf dem Arbeitsmarkt. Das Projekt wendet sich an akademische Fachkräfte, qualifizierte Facharbeiterinnen und Facharbeiter, Auszubildende, mitziehende Partnerinnen und Partner, ausländische Studierende sowie an Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen der Hamburger Metropolregion.

Im Zentrum der Aktivitäten stehen gegenwärtig drei Ziele:

  1. Hamburger Unternehmen und Fachkräfte aus dem Ausland im Rahmen der Fachkräftegewinnung zusammenbringen
  2. Mitziehenden Ehe-/Lebenspartnerinnen und -partnern den Zugang zum Hamburger Arbeitsmarkt erleichtern
  3. Ausländische Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen hiesiger Universitäten auf dem Hamburger Arbeitsmarkt integrieren

Zum Konzept gehören Unterstützung bei der Stellensuche, bei der Herstellung von Kontakten zu Hamburger Arbeitgebern und bei Karrierefragen. Ein ergänzendes Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebot, das hauptsächlich beim Kooperationspartner Arbeit und Leben e.V. angesiedelt ist, rundet das Leistungsangebot von „Make it in Hamburg!“ ab.

Eine positive, umfassende Willkommenskultur ist unverzichtbar, damit die dringend benötigten Fachkräfte eine langfristige Bindung an Hamburg entwickeln können. Neben der Integration der Fachkräfte und ihrer Partnerinnen und Partner in den Arbeitsmarkt unterstützt „Make it in Hamburg!“ auch die umfassende Integration in den Alltag.

Weitere Maßnahmen, etwa die Unterstützung bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen, oder Informationen zu Wohnungsangeboten, Kinderbetreuung und Schulen sowie die Erteilung von Aufenthaltstiteln, übernehmen Institutionen wie das Hamburg Welcome Center oder die Zentrale Anlaufstelle Anerkennung, mit denen „Make it in Hamburg!“ eng zusammenarbeitet. Auf diese Weise stehen vielfältige, sich ergänzende Angebote für eine nachhaltige Willkommenskultur zur Verfügung.

Make it in Hamburg! Internationale Fachkraft im Labor. © GIZ

Das Projekt „Make it in Hamburg!“ wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF sowie von der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert. 

bildmarke-eu-stadt-hh.jpg

Kontakt