Dreieckskooperation Mexiko, Kolumbien, Deutschland: Nachhaltige Stadtentwicklung und Wohnungsbau durch technische Beratung und Wissenstransfer (INFONAVIT)

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: Regionaler Fonds zur Förderung der Dreieckskooperation in Lateinamerika und der Karibik – Einzelmaßnahme: Nachhaltige Stadtentwicklung und Wohnungsbau durch technische Beratung und Wissenstransfer (INFONAVIT)
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Kolumbien (Empfängerland), Mexiko (Partnerland)
Gesamtlaufzeit: 2013 bis 2016

Ausgangssituation

Im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit von Mexiko und Deutschland hat die Staatliche Wohnungsbauförderbank für angestellte Arbeiterinnen und Arbeiter (INFONAVIT) einen intensiven Austausch über nachhaltigen Wohnungsbau und Energieeffizienz angestoßen. Dieser Impuls stößt auch international auf großes Interesse.

Mexiko und Deutschland haben gemeinsam mit INFONAVIT an der Weiterentwicklung der Grünen Gebäudehypothek (Hipoteca Verde) und der Entwicklung eines Instruments zur Qualifizierung und Registrierung von Wohngebäuden (Sisevive-Ecocasa) gearbeitet. Mit der Nationalen Wohnungsbaukommission (CONAVI) wurde die Entwicklung einer freiwilligen Klimaschutzmaßnahme (National Appropriate Mitigation Action, NAMA) im Wohnungsbau vorangetrieben.

Mitte 2011 informierten sich Vertreter der Energieministerien verschiedener lateinamerikanischer Länder bei INFONAVIT über die mexikanische Energiepolitik. Kolumbien, Mexiko und Deutschland entwickelten anschließend gemeinsam den Ansatz für eine Dreieckskooperation.

Ziel

Mithilfe mexikanischer Erfahrungen fördert Kolumbien nachhaltigen, energieeffizienten Wohnungsbau. Mexiko profitiert im Gegenzug von den Erfahrungen Kolumbiens bei nachhaltiger Stadtentwicklung und Raumplanung.

Vorgehensweise

Bis Ende 2014 wird in Kolumbien der nachhaltige Wohnungsbau gefördert, orientiert an der mexikanischen Grünen Gebäudehypothek (Hipoteca Verde). Ferner wird ein nationales Wohngebäuderegisters unterstützt, basierend auf den Erfahrungen des mexikanischen Sisevive-Ecocasa sowie den Umweltzertifizierungssiegeln des kolumbianischen staatlichen Fonds für Wohnungsbau und Bildung.

Kolumbien berät Mexiko zu nachhaltiger Stadtentwicklung und Raumplanung. In beiden Ländern sind Pilotmaßnahmen als Ergänzung zur Beratung vorgesehen.

Deutschland unterstützt durch technische Beratung und schöpft dabei aus der langjährigen Erfahrung in der Kooperation mit beiden Ländern. Das Prinzip des gegenseitigen Lernens in unterschiedlichen Sektoren wird in dieser Dreieckskooperation besonders anschaulich.

Ab 2015 planen Mexiko und Kolumbien, zusätzlich einen Austausch mit weiteren Ländern der Region zu fördern.