„Energising Development“-Vorhaben in den Gründungsstaaten der Mano River Union Liberia, Sierra Leone, Guinea

Projektkurzbeschreibung

Bezeichnung: „Energising Development“ Ländervorhaben Liberia
Auftraggeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Land: Liberia, Sierra Leone, Guinea
Politischer Träger: Ministry of Lands, Mines and Energy
Gesamtlaufzeit: 2012 bis 2018

 

1.installation_of_solar_system_with trainees

Ausgangssituation

In den Ländern, in denen die Initiative Energising Development (EnDev) tätig ist, haben nur wenige Menschen Zugang zu Elektrizität. In Liberia und Sierra Leone liegt der Anteil bei der städtischen Bevölkerung bei etwa 10 bis 12 Prozent, während er in der ländlichen Bevölkerung etwa 2 Prozent beträgt. In Guinea haben rund die Hälfte der städtischen und 10 Prozent der ländlichen Bevölkerung Zugang. Häufig werden Diesel- oder Benzingeneratoren genutzt, da in der Region eine stabile öffentliche Stromversorgung fast überall fehlt. Für die Beleuchtung werden überwiegend Kerosin, Batterielampen oder Kerzen verwendet. Viele Menschen kochen mit Feuerholz oder Holzkohle. Das Potenzial zur Nutzung erneuerbarer Energien, vor allem Solarenergie und Wasserkraft, ist sehr groß. Die Regierungen haben nationale Programme zu erneuerbaren Energien erarbeitet.

Ziel

Die Menschen in der Projektregion haben besseren Zugang zu nachhaltiger, moderner, zuverlässiger, bezahlbarer sowie sozial verträglicher und umweltfreundlicher Energieversorgung.

2.producer_of_improved_cook_stoves

Vorgehensweise

Energising Development (EnDev) ist eine globale Initiative in 26 Ländern, die die GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umsetzt. Geberländer sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande, Norwegen, Schweden und die Schweiz. In Liberia ist EnDev seit 2012 tätig; die Projektaktivitäten wurden 2014 auf die Nachbarländer Sierra Leone und Guinea ausgedehnt. EnDev kooperiert mit Regierungsinstitutionen, nationalen und lokalen Nichtregierungsorgansationen, Gebern und dem Privatsektor.

Nachhaltige Solaranlagen. EnDev ist an der Installation von Solaranlagen für Gesundheitseinrichtungen und Schulen beteiligt. Das Team leistet technische Unterstützung und unterhält eine Hotline für Reparaturen. Außerdem leistet es Pionierarbeit bei der Einführung von Solaranlagen für Büros und Tankstellen sowie bei Mini-Grids, kleinen Netzen in netzfernen Regionen.

Funktionierende Märkte für PicoPV-Produkte. PicoPV-Produkte sind kleine Solarlampen und Solarsysteme für Haushalte. EnDev stärkt Verkäufer und unterstützt den Sektor dabei, Marktbarrieren zu überwinden. Internationale Produktstandards sichern eine hohe Qualität der Produkte.

Marketing, um Bewusstsein zu wecken. Unterschiedlichste Werbeaktivitäten werden unterstützt. Mit dem von EnDev mit Solarpanels ausgestatteten „Solar Vehicle“ kann Musik gespielt, Filme gezeigt, Popcorn angeboten und dabei über erneuerbare Energien und Produkte informiert werden.

Solartrockner für Kakaobauern. In Zusammenarbeit mit lokalen Kooperativen hat EnDev Solartrockner entwickelt. Mithilfe der Trockner können die Bauern ihren Kakao schneller und zu einer besseren Qualität trocknen und so ihr Einkommen aufbessern.

Verbesserte Kochtechnologien. Ein Großteil der Bevölkerung kocht mit Feuerholz oder Holzkohle. EnDev unterstützt Entwicklung, Bau und Vermarktung verbesserter Herde, die weniger Energie verbrauchen und weniger Schadstoffe ausstoßen sowie die Kochzeit reduzieren und haltbarer sind. Metallarbeiter wurden geschult, um eine lokale Produktion zu stärken. EnDev führt Tests durch und verbessert auch große Herde, etwa für Schulküchen.

Know-how und Ressourcen stärken. Trainings sind bedeutsam, um technische Kenntnisse und Fertigkeiten zu teilen und lokale Ressourcen für eine nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energien zu stärken. EnDev plant die Workshops, je nach Nachfrage, für Elektriker, Studierende oder Verkäufer im Energiesektor.

IT Lösungen. EnDev entwickelt IT Lösungen, um den Erneuerbare-Energien-Sektor zu stärken. Mit einer Smartphone-App werden Daten gesammelt, die archiviert, analysiert und visualisiert werden. Von EnDev erstellte Webseiten dienen den unterschiedlichen Interessenvertretern als Plattformen, um sich auszutauschen, zu kooperieren und sich wechselseitig verstärkende Effekte im Sektor zu erzielen.

3.solar_pv_installer_training

Wirkung

Die Minderung von Energiearmut wirkt sich positiv auf das soziale und wirtschaftliche Leben aus, beispielsweise auf den Bildungs- und Gesundheitssektor, auf Wohn- und Arbeitsbedingungen, Sicherheit, Geschlechtergerechtigkeit, Umweltschutz und Ernährung. Weltweit wurden durch EnDev mehr als 17 Millionen Menschen mit Energie versorgt. In Liberia, Sierra Leone und Guinea haben – als Ergebnis der Projektaktivitäten – bis Mitte 2017 etwa 69.000 Menschen, 790 Institutionen und 2.200 Unternehmen Zugang zu modernen Energiedienstleistungen und Technologien erhalten.