Vereinigte Staaten von Amerika Flagge
Vereinigte Staaten Karte

Vereinigte Staaten von Amerika

Die GIZ kann auf über 60 Jahre Erfahrungen in der transatlantischen Zusammenarbeit aufbauen. Sie steht hierbei insbesondere für Austausch und Internationalisierung beruflicher Fachkräfte, für transatlantische Nachwuchsförderung, für Unterstützung des transatlantischen Dialogs und für den Aufbau erfolgreicher transatlantischer Netzwerke. Das Angebot reicht von Austauschprogrammen für junge Berufstätige über „Fact Finding Missions“ für Journalisten, Politiker und Experten, VIP Programme bis hin zur Ausrichtung von transatlantischen Konferenzen und Workshops.

Weit über 100.000 Teilnehmer, berufliche Einsteiger ebenso wie Führungsnachwuchs- und Fachkräfte aus Deutschland, den USA und Kanada haben bisher erfolgreich an den transatlantischen Programmen der GIZ teilgenommen. Sie alle profitieren von praktischen Erfahrungen im Partnerland, von nützlichen Kontaktnetzen und interkulturellen Know-how, das sie in Schlüsselpositionen der Wirtschaft, Politik oder Kultur einbringen.

Die GIZ unterstützt Bundesregierung und Parlament bei Durchführung und Umsetzung transatlantischer Vorhaben: zum Beispiel im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestags und Amerikanischen Kongresses, der „transatlantischen Klimabrücke“ des Auswärtigen Amtes oder der „Skills Initiative“ der Deutschen Botschaft in den USA. Diese Programmangebote tragen nachhaltig dazu bei, das Interesse am Partnerland wach zu halten, wichtigen fachlichen Austausch zu fördern, Vertrauen aufzubauen und einen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis zu leisten. Im Rahmen von Ansätzen des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt die GIZ sicher, dass auch sozial benachteiligte Jugendliche und Mitarbeiter aus sozialen Berufen an Internationalisierungsansätzen und am Austausch von internationalen Sozialkonzepten partizipieren.

Unternehmen und Verbände schätzen die besondere fachpraktische Ausrichtung der Ansätze, die zielgruppenspezifische Entwicklung von Programmen und den gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Die Programme der GIZ tragen dazu bei, dass die Wirtschaft in den wichtigen transatlantischen Zielmärkten in Zukunft auf international orientiertes Personal zurückgreifen kann: Unternehmen und Institutionen erhalten die Gelegenheit, im Rahmen ihres Personalmarketings junge, sehr gut ausgebildete, sprach- und auslandserfahrene Führungsnachwuchskräfte kennen zu lernen und nach Beendigung des Auslandaufenthalts weiterhin an sich zu binden.

Auch außerhalb der bilateralen transatlantischen Zusammenarbeit hat sich die GIZ bereits in zahlreichen Partnerschaften mit amerikanischen Partnern engagiert. So kooperiert sie weltweit in unterschiedlichen Projekten mit der US Agency for International Development (USAID).